Keine Atempause

Auch im neuen Jahr gehen die Aktionen zugunsten unserer Benefizaktion "Vergissmeinnicht" für an Demenz erkrankte Menschen in der Region Trier weiter.

Trier. 500 Euro trug die Ortsgemeinde Wiltingen für die gute Sache bei. Mitglieder des Wald-Ausschusses boten Glühwein beim Weihnachtsbaumverkauf an, Wiltinger Kinder gestalteten Grußkarten, Ortsbürgermeister Lothar Rommelfanger rundete die Summe auf. Vielen Dank!

Das gilt auch für viele Unternehmen, die "Vergissmeinnicht" zu ihrem eigenen Anliegen gemacht haben. 3000 Euro steuerte die A.R.T bei, 300 Euro die Trierer Apotheke an der Steipe, 180 Euro die podologische Praxis Petra Ziewes in Bollendorf, 200 Euro das Holzrücke-Unternehmen Marx&Marx aus Waldweiler.

Der Weihnachtsmarkt der evangelischen Kirchengemeinde erbrachte stolze 900 Euro, die Kongregation der Borromäer half mit 1000 Euro.

Wenn am kommenden Donnerstag in der Arena Trier der große Neujahrs-Empfang von Oberbürgermeister Klaus Jensen ansteht, wird auch dort für Vergissmeinnicht gesammelt - und parallel auch inhaltlich zum Thema Demenz informiert.

Wir freuen uns weiterhin über jede Vergissmeinnicht-Initiative und kündigen sie gerne im Rahmen unserer Berichterstattung an. Noch bis Ende März läuft die Aktion, die helfen soll, die Infrastruktur für Demenzkranke in der Region zu verbessern, das Demenzzentrum und die Modellprojekte zu stärken und ehrenamtliche Helfer zu gewinnen.

Infos: Hotline 01801/997799 (Mo bis Fr, 8 bis 18 Uhr, Ortstarif) oder Mail an d.lintz@volksfreund.de.

Mehr von Volksfreund