Kings of Leon

Das beste war die Lichtshow. Oder das Bühnenbild.

Kings of Leon haben am Freitag nicht das abgeliefert, was man von einem Headliner erwartet. Null Interaktion mit den Fans, ein lustlos heruntergespieltes Set. Die Zuschauer dankten es mit ganzen fünf Minuten Stimmung bei "Use Somebody" und "Sex On Fire". RaR-Note: Mangelhaft. cweb