Krimi-Autor Berndorf hat Angst vor kreiselnden Dingern

Krimi-Autor Berndorf hat Angst vor kreiselnden Dingern

Der Eifeler Krimi-Autor Jacques Berndorf alias Michael Preute aus Dreis-Brück (Vulkaneifel) warnt in einem offenen Brief vor der Vernichtung des Eifelwaldes durch Windkraftanlagen. "Ich lebe in der Furcht, dass in meiner Vulkaneifel etwas geschieht, das wir in ein paar Jahren nicht mehr reparieren können: Die Vernichtung unseres Waldes.

" So beginnt der offene Brief, den Jacques Berndorf geschrieben hat. Darin wendet sich der Autor von Eifel-Krimis gegen Windräder im Wald. "Jede Anlage, um die es geht, ist höher als der Kölner Dom", kritisiert der 74-Jährige. Ein Unternehmen habe Eifeler Ortsgemeinden, die bereit seien, Windräder aufzustellen, zugesagt, sie könnten mit einem jährlichen Ertrag von nahezu 50 000 Euro pro Anlage rechnen. "Denkbar wäre das in einem Waldkorridor von etwa 20 Kilometern Länge von Blankenheim bis Hillesheim, denkbar wären etwa 20 bis 25 dieser kreiselnden Dinger", schreibt Berndorf. Außerdem mache der Bau solcher Anlagen den Wald kaputt: "Da kommen über viele Monate tonnenschwere Spezialtransporte mit irrsinnig großen Lasten mitten in den Wald. Unsere jetzigen Waldwege machen das nicht mit." Seine Befürchtung: "Die Waldbewohner werden flüchten oder im Stress krepieren." wie

Mehr von Volksfreund