1. Nachrichten
  2. Themen des Tages

Kürbis, Geister, Spinnenweben

Kürbis, Geister, Spinnenweben

Bald sind sie wieder unterwegs, die Geister und gruseligen Gestalten. Es ist Halloween, ein aus den USA übernommener Brauch, bei dem aus Kürbissen gräuliche Masken werden, und Kinder um die Häuser ziehen, um Süßigkeiten zu ergattern. Außerdem werden Halloween-Partys auch in Europa immer beliebter.

(noj) Rotes Laub, Spinnenweben, gruselige Masken und natürlich Kürbisse, das alles gehört zu Halloween. Und all das darf auch bei einer guten Halloween-Party nicht fehlen. Künstliche Spinnenweben mit ebenso künstlichen Spinnen und Herbstlaub schmücken den Raum. Nicht fehlen dürfen natürlich die Kürbisse. Diese können ausgehöhlt und durch ein Teelicht erleuchtet werden. Es gibt auch Lichterketten mit Kürbissen und Geistern im Handel. In der Ecke macht sich ein Hexenbesen aus Reisig gut und auch ein Plastikskelett aus dem Karnevalshandel sorgt für die nötige Gänsehaut. Unter den Gästen können sich Geister verbergen, auch wenn es sich dabei nur um mit Bettücher dekorierte Schaufensterpuppen handelt. Sehr effektiv kann Trockeneis eingesetzt werden. Zum Beispiel in einem selbst gebauten Sarg aus Styropor, aus dem es wirkungsvoll entweicht.

Wer den Ring findet, wird bald heiraten

Beim Essen bei einer schaurig-schönen Halloween-Party sollte der Kürbis im Mittelpunkt stehen. Als Vorspeise bietet sich hier Kürbissuppe an. Als Hauptspeise kann man Kürbisrisotto anbieten. In den USA füllt man gerne Truthahn, Ente oder Pute mit dem Fruchtfleisch.

Beliebt ist bei Halloween-Party auch das entsprechende Brot, in das ein Ring eingebacken wird. Wer diesen Ring findet, der, so sagt es der Brauch, wird als nächster heiraten.

Als Getränke bieten sich auf Kinderfesten ein „Blutdrink“ mit Sprudel oder Sprite und roter Lebensmittelfarbe oder Apfelpunsch an. Erwachsene können verschiedene Bowlen probieren oder eine Mischung aus Kirschsaft und Eiferlikör, die bei ihrer Optik Raum für eklige Fantasien bietet.

Verkleidungen sind ein ganz wichtiges Thema in der Nacht zu Allerheiligen. Möglichst gruselig sollte es sein. Kalkweiß gemalte Gesichter und möglichst viele gruselige Details sind angesagt. Sehr beliebt ist das weiße Skelett auf schwarzer Kleidung oder eine Verkleidung als Hexe. Auch das Kostüm aus dem amerikanischen Film „Scream“ ist als Verkleidung sehr beliebt. Geister, Vampire, Zombies oder weiße Kittel mit roten (Blut-)flecken sind passende Gewänder für die Party. Wer es historisch und edel mag, ist als Kreuzritter oder Burgfräulein gut gekleidet.