Land schickt Schüler früher in die Ferien

MAINZ.(lrs/red) In Rheinland-Pfalz werden die Sommerferien bis 2008 schrittweise nach vorne gezogen: Das Land hat neue Termine für die Jahre 2005 bis 2010 der Kultusministerkonferenz vorgelegt, weil diese eine Reform der bundesweiten Ferien-Regelung beschlossen hatte.

Das rheinland-pfälzische Kultusministerium gab am Freitag die künftigen Termine für die großen Ferien bekannt. Die Kultusministerkonferenz (KMK) hatte am Vortag in Rostock eine Neuordnung der Termine beschlossen: Danach sollen die Länder abwechselnd mal früher und mal später in die Ferien starten. Die Sommerferien sollen nach dem Willen der Landeskultusminister von 2005 an wieder über einen längeren Zeitraum verteilt werden. Die Ressortchefs einigten sich auf einen Kompromiss, wonach die Zeitspanne für die Staffelung der Ferien von durchschnittlich 75 auf 83 Tage ausgedehnt wird. "Der erste Ferientag wäre etwa am 20. Juni und der letzte am 15. September", sagte die Präsidentin der Kultusministerkonferenz, Hessens Kultusministerin Karin Wolff (CDU).Der Kompromiss muss nun endgültig am 26. Juni von den Ministerpräsidenten verabschiedet werden. Mit dem Beschluss revidierten die Kultusminister ihre Reform von 1999. Damals hatten die Ressort-Chefs den Zeitkorridor für die großen Ferien von 91 auf 72 Tage verkürzt, so dass in diesem Jahr erstmals alle Bundesländer im Juli und August Sommerferien haben. Dies war vor allem von der Tourismusbranche kritisiert worden, die lange Staus, eine verkürzte Saison und Millioneneinbußen befürchtet.Die neuen Termine der Sommerferien in Rheinland-Pfalz lauten:2005: 25. Juli bis 3. September, 2006: 17. Juli bis 25. August, 2007 : 9. Juli bis 17. August, 2008: 23. Juni bis 1. August, 2009: 13. Juli bis 21. August, 2010: 5. Juli bis 14. August.Für das Saarland gilt:2005: 18. Juli bis 27. August, 2006: 3. Juli bis 14. August, 2007: 2. Juli bis 11. August (Weitere Termine noch unklar).

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort