| 15:08 Uhr

Funde im Kreis Minden-Lübbecke
Rätsel um tote Ponys in Straßengräben

Preußisch Oldendorf/Porta Westfalica. Passanten haben in zwei Dörfern im Kreis Minden-Lübbecke tote Ponys im Straßengraben entdeckt. Kurios: Die Tiere waren mit einem grünen Kreuz versehen und wurden offenbar gezielt in den Gräben abgelegt.

Am Samstag gingen bei der Polizei zwei nahezu identische Meldungen aus Preußisch Oldendorf und aus Porta Westfalica ein. Passanten hatten in Straßengräben in den Ortschaften tote Ponys gefunden. Die Umstände sind rätselhaft: Die Tiere waren laut Polizei mit einem grünen Kreuz versehen und wiesen keinerlei äußerlich sichtbaren Verletzungen auf. Das Pony, das in Preußisch Oldendorf gefunden wurde, ist weiß-braun, das Pony aus Porta Westfalica ist schwarz-braun.

Die Polizei weiß derzeit nicht, wo die Tiere herkommen. An beiden Fundstellen gab es Spuren, die darauf hinweisen, dass die Tiere aus einem Fahrzeug ausgeladen und anschließend in die Gräben gezogen wurden. Weil die Tiere gleich gekennzeichnet waren und es an beiden Fundorten ähnliche Spuren gab, geht die Polizei von einem Zusammenhang aus.

Unklar ist, wer die Tiere in den Gräben abgelegt hat und warum dies an zwei unterschiedlichen Orten geschah. Die Fundorte liegen etwa 40 Kilometer Luftlinie auseinander. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

(lsa)