Missbrauch: Vorwürfe gegen Mönch verjährt

Missbrauch: Vorwürfe gegen Mönch verjährt

Die Missbrauchsermittlungen gegen einen 78-jährigen Bruder der Trierer Benediktinerabtei St. Matthias stehen offenbar kurz vor dem Abschluss.

"So wie es derzeit aussieht, sind alle Taten verjährt", sagte der Trierer Oberstaatsanwalt Ingo Hromada am Dienstag unserer Zeitung.
Der Ordensmann soll sich in den 1970er und 1980er Jahren an mindestens drei Jugendlichen vergangen haben. Die sexuellen Übergriffe waren erst im vergangenen Jahr bekanntgeworden, nachdem sich die Opfer gemeldet hatten.
Nach Angaben des Abtes Ignatius Maaß hat der ehemals auch als Vikar in der Pfarrei St. Matthias eingesetzte Geistliche die Vorwürfe eingeräumt; der 78-Jährige sei nicht mehr als Priester tätig. sey