Moselsteig von Perl bis Koblenz soll's richten

Moselsteig von Perl bis Koblenz soll's richten

Bis auf Rheinhessen und die Pfalz haben 2012 alle neun Ferienregionen in Rheinland-Pfalz Rückgänge verbucht. Die Mosel erhofft sich frischen Schwung vom Qualitätswanderweg Moselsteig, der im Sommer eröffnet und derzeit bei der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin beworben wird.

Trier/Bad Ems/Berlin. Das Ende des Wachstums? Der rheinland-pfälzische Tourismus hat 2012 rückläufige Gäste- und Übernachtungszahlen verbucht. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems lag die Zahl der Gäste mit 8,2 Millionen um 1,9 Prozent unter dem Wert des Vorjahreszeitraums.
Die Anzahl der Übernachtungen ging um 1,8 Prozent auf 22,2 Millionen zurück. Dennoch lag das Ergebnis über den Zahlen von 2010. In der langfristigen Betrachtung wurde 2012 das zweithöchste Gäste- und das dritthöchste Übernachtungsaufkommen erzielt.
Gut 6,4 Millionen Übernachtungsgäste aus Deutschland besuchten Rheinland-Pfalz 2012 - zwei Prozent weniger als im Vorjahr. Die Zahl der Übernachtungen inländischer Gäste ging um ebenfalls zwei Prozent auf 17,2 Millionen zurück.
Rückläufig war auch die Entwicklung bei den Gästen aus dem Ausland: Hier sank die Zahl der Gästeankünfte um 1,7 Prozent auf 1,8 Millionen und die der Übernachtungen um 1,1 Prozent auf fünf Millionen.
Mehr Belgier, Dänen und Polen


Unter den Gästen aus dem Ausland bilden die Niederländer nach wie vor die mit Abstand größte Gruppe, gefolgt von Belgiern und US-Amerikanern. Von diesen drei Gästegruppen verzeichneten im Vergleich zum Vorjahr lediglich die Belgier eine Zunahme der Übernachtungszahlen um 0,7 Prozent, während die Übernachtungen der Gäste aus den Niederlanden und den USA um jeweils gut drei Prozent zurückgingen.
Noch stärker rückläufig waren die Übernachtungszahlen bei den Gästen aus Großbritannien (minus 5,4 Prozent) und Frankreich (minus vier Prozent). Merkliche Zuwächse gab es demgegenüber bei Polen (plus 16,4 Prozent) und Dänen (plus 6,9 Prozent).
Ein leichtes Gäste- und Übernachtungsplus meldeten die Beherbergungsbetriebe in der Pfalz und in Rheinhessen. Besonders deutliche Rückgänge von jeweils rund 7,5 Prozent verbuchte die Tourismusregion Rheintal und darf diese Zahlen dennoch als Erfolg werten: Die Bundesgartenschau (Buga) 2011 in Koblenz hatte dem Rheintal zweistellige Zuwächse bei Gästen und Übernachtungen beschert. Trotz des Rückgangs 2012 lagen sowohl die Gäste- als auch die Übernachtungszahlen deutlich über denen der Jahre vor der Buga.
Im Mittelpunkt des diesjährigen ITB-Auftritts der Mosellandtouristik GmbH steht die Präsentation des neuen Qualitätsweges Moselsteig. Er soll ab Sommer die Landschaften und kulturellen Highlights der Mosel auf 365 Kilometern zwischen Perl an der Obermosel und dem Deutschen Eck in Koblenz miteinander verbinden und das Siegel des deutschen Wanderverbandes "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland" sowie das europäische Wandersiegel "Leading Quality Trail" tragen.

Mehr von Volksfreund