Notlandung im Acker

IRMENACH-BEUREN. (sim) Eine einmotorige Sportmaschine musste gestern auf einem Acker nahe dem Flughafen Hahn notlanden. Die beiden Insassen blieben unverletzt.

Glück im Unglück für einen 41-jährigen Fluglehrer und dessen 35-jährigen Schüler: Bei einem Übungsflug am Dienstagmorgen vom Flughafen Frankfurt-Hahn blieb wegen eines Getriebeschadens plötzlich der Propeller stehen, die einmotorige Sportmaschine drohte abzustürzen. Der Fluglehrer setzte sich sofort ans Steuer und konnte das Flugzeug im Gleitflug auf einem Acker nahe der Ortschaft Irmenach-Beuren notlanden. Dabei brach das Bugrad der Maschine ab.