Nur eine Frage der Zeit

Kein Tag ohne angebliche neue Schreckensmeldung. Jetzt können sogar Katzen Vogelgrippe bekommen. Auweia. Verfolgt man die sich mittlerweile überschlagenden Nachrichten über die Tierseuche, bekommt man das Gefühl, Deutschland sei in kollektive Panik verfallen.

Dabei ist der Fund der infizierten Katze auf Rügen nichts wirklich Beunruhigendes. Dass die Tiere an der Grippe erkranken können, ist schon seit langem bekannt. Daher war es nur eine Frage der Zeit, bis ein solcher Fall auftreten würde - zumal nach dem Krisen-Chaos auf Rügen, wo tote Tiere tagelang am Strand lagen. Was aber merkwürdig ist, sind die in den vergangenen Tagen widersprüchlichen Einschätzungen in Sachen Infektion von Katzen. Entweder haben die Experten die Krankheit noch nicht bis ins Letzte erforscht (was verständlich wäre), oder aber sie haben die Bevölkerung nicht über mögliche Gefahren aufgeklärt - das wäre fahrlässig. Trotz allem hat sich an der Gefahrenlage für Menschen nichts geändert. Auch eine tote Katze ist kein Grund zur Panik. b.wientjes@volksfreund.de