1. Nachrichten
  2. Themen des Tages

Oberstem Gutachter soll gekündigt werden

Oberstem Gutachter soll gekündigt werden

Gundo Zieres, der Geschäftsführer des rheinland-pfälzischen Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK), steht nach Informationen der Koblenzer Rhein-Zeitung möglicherweise vor der fristlosen Kündigung. Für Mittwoch nächster Woche haben die alternierenden Vorsitzenden des MDK-Verwaltungsrats, Ingo Becker (AOK) und Martin Schneider (vdek), eine außerordentliche Sitzung des Verwaltungsrats einberufen.

Dort steht die angestrebte fristlose Kündigung des MKD-Geschäftsführers auf der Tagesordnung.
Unangemessener Vertrag


Hintergrund ist das Ergebnis einer Sonderprüfung des Landesprüfdienstes, der zahlreiche Unregelmäßigkeiten im Geschäftsgebaren des Medizinischen Dienstes anprangert. So sollen die früheren alternierenden Vorsitzenden des Verwaltungsrats, Günter Krüchten (vdek) und Lutz Staedtler (AOK), mit Zieres einen Vertrag ausgehandelt haben, den der Prüfdienst als völlig unangemessen und rechtlich fragwürdig bewertet (der TV berichtete).
In der Expertise wird harsche Kritik an dem hohen Gehalt und den nach Ansicht der Prüfer unvertretbaren Versorgungsleistungen für Zieres geübt. Der Rhein-Zeitung liegt das entsprechende Dokument vor. In ihm wird zudem ein Untreuevorwurf gegen Krüchten und Staedtler erhoben, da ihnen von Zieres angeblich Handys und Notebooks entgegen den geltenden Richtlinien zur freien Nutzung bereitgestellt wurden. Beide wehren sich gegen die Vorwürfe.
Krüchten hat nach Informationen der Rhein-Zeitung beim rheinland-pfälzischen Sozialministerium eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen den Prüfdienst erhoben. Das Smartphone will er zurückgeben, erklärte er. Das Notebook sei bis auf 80 Euro abgeschrieben. Den restlichen Betrag überweist er an den MDK. Krüchten hält den Prüfbericht für rufschädigend. DB