Partielle Finsternis: Die Sonne geht als Sichel auf

Partielle Finsternis: Die Sonne geht als Sichel auf

Der Mond verdeckt heute Morgen einen Teil der Sonnenscheibe, es kommt zu einer partiellen Sonnenfinsternis in Deutschland, die auch in der Region zu sehen ist.

(dpa/hpl) Das Himmelsschauspiel ist bei klarem Himmel von Nordschweden bis Äthiopien zu beobachten. Für die meisten Orte Deutschlands sagt der Wetterdienst allerdings Bewölkung voraus, am besten sind die Chancen in der Südhälfte des Landes. Astronomen warnen, nie ohne spezielle Sonnenfinsternis-Schutzbrillen direkt in die Sonne zu schauen - schwere Augenschäden bis hin zur Erblindung drohen.

Die partielle Finsternis beginnt um 7.40 Uhr in Algerien. In Deutschland steigt die Sonne bereits "angeknabbert" über den Horizont. Zur größten Bedeckung zwischen 9.18 Uhr (München) und 9.27 Uhr (Berlin) verdunkelt der Mond zwischen 69 (München) und knapp 74 Prozent (Hamburg und Berlin) der Sonnenscheibe. Um 10.52 Uhr ist das Himmelsschauspiel in ganz Deutschland vorüber.

In Trier ist der Zeitpunkt der maximalen Finsternis um 9.15 Uhr (Abdeckung: 68 Prozent), um 10.38 Uhr endet die Finsternis.

Extra

Eine Sonnenfinsternis ist ein Ereignis, bei dem die Sonne von der Erde aus gesehen durch den Mond ganz (total) oder teilweise (partiell) verdeckt wird. Der scheinbare von der Erde aus sichtbare Durchmesser der Sonne und des Mondes sind annähernd gleich groß, so dass der Mond die Sonne bei einer totalen Finsternis komplett abdecken kann.

Mehr von Volksfreund