| 09:11 Uhr

Gruppenvergewaltigungen im Ruhrgebiet
Polizei hat etliche Hinweise zu mutmaßlichem Vergewaltiger

Der gesuchte Dean Martin Lauenburger.
Der gesuchte Dean Martin Lauenburger. FOTO: Polizei
Die Fahndung nach einem 18-Jährigen, der mit einer Gruppe junger Männer mehrere Mädchen vergewaltigt haben soll, läuft weiter auf Hochtouren. Er ist untergetaucht, nachdem drei mutmaßliche Komplizen festgenommen worden waren.

Einen Tag nachdem die Essener Polizei das Fahndungsfoto veröffentlicht hat, sind schon etliche Hinweise zu dem gesuchten Dean Martin Lauenburger eingegangen, "der entscheidende Hinweis war aber noch nicht dabei", sagt eine Polizeisprecherin.

Die Kriminalkommissare Milva Schonhauer, Ulrich Schmitz und Anette Milk, Oberstaatsanwältin bei der Pressekonferenz.
Die Kriminalkommissare Milva Schonhauer, Ulrich Schmitz und Anette Milk, Oberstaatsanwältin bei der Pressekonferenz. FOTO: dpa, cas lof

Der Gesuchte sei amtlich nirgendwo gemeldet, noch ist nicht klar, wo er sich aufhält. Er ist verdächtig, mit einer Gruppe junger Männer minderjährige Schülerinnen vergewaltigt zu haben. Drei Tatverdächtige sind in Haft. Sie sind zwischen 19 und 23 Jahre alt. Gegen einen 16-Jährigen wird ebenfalls ermittelt.

Die Ermittler gehen von mindestens sechs Fällen aus, in denen junge Mädchen im Ruhrgebiet Opfer von Sexualstraftaten geworden sind.

(hsr)