PRESSESTIMME

Seit dem Fall der Mauer haben in Deutschland Neonazis und Rechtsextremisten eine zunehmende Zahl von Menschen mit nicht ganz weißer Hautfarbe ermordet oder zu Krüppeln geschlagen. Dunkelhäutige Fußballer müssen bei jedem Spiel rassistische Schmähungen ertragen.

Auch das ist ernst zu nehmen, denn 1990 ermordeten deutsche Rassisten einen Spitzenspieler aus Angola. In zwei Wochen beginnt die Fußball-WM. Die Augen der Welt ruhen auf Deutschland. Wenn die Scheinwerfer danach abgestellt werden, sollten die deutschen Behörden sich möglichst um echte Fortschritte im Kampf gegen einen Terror bemühen, mit dem keine Demokratie leben kann.