PRESSESTIMMEN

Telegraph (London): Im Nahen Osten wird es wieder Krieg geben, ein erneutes Aufflackern des Konflikts zwischen der israelischen Armee und der Hisbollah-Miliz. Ein Krieg ist unvermeidlich, denn Israel kann eine neue Aufrüstung der Hisbollah im Süden Libanons nicht dulden.

Genau das geschieht gerade, und Israel sieht sich erneut einer ernsten Bedrohung gegenüber. Die Bedrohung kommt aber nicht nur aus dem Libanon. Im Gazastreifen deckt sich die Hamas mit Raketen ein, und Israel muss Angriffe von zwei Fronten befürchten. Guardian (London): US-Präsident George Bush weigert sich, mit den Syrern zu reden - der britische Premierminister Tony Blair versucht es zumindest. Das Land (Syrien) hat noch immer großen Einfluss im Libanon und könnte außerdem im Konflikt um das Atomprogramm des Irans zwischen dem Westen und Teheran vermitteln.(...) Wenn Großbritannien, vielleicht sogar mit der Unterstützung der EU, die USA und Syrien an einen Tisch bringen könnten, wäre dies ein enorm wichtiger Schritt für den Friedensprozess in der Region.

Mehr von Volksfreund