1. Nachrichten
  2. Themen des Tages

Promi Big Brother - Tag 6: Kein Happy-End für die Lugners - Mario Basler sorgt für Unruhe

Promi Big Brother - Tag 6: Kein Happy-End für die Lugners - Mario Basler sorgt für Unruhe

Neues aus dem Container: Während die Wittlicherin Cathy und ihr Ehemann Richard Lugner bei der Rettung ihrer Beziehung offenbar Probleme haben, bannt sich bei Mario Basler der nächste Konflikt an.

Showdown in der wohl bekanntesten Wohngemeinschaft Deutschlands: Der große Bruder hatte eigens den österreichischen Bau-Mogul Richard Lugner aus Wien einfliegen lassen, damit er seinen Ehestreit mit der gebürtigen Wittlicherin Cathy Lugner klären konnte - vor laufenden Kameras, versteht sich. Das Gespräch wurde allerdings nicht ganz übertragen und die Zuschauer mussten sich bis Mittwochabend gedulden, um zu erfahren, ob Cathy und Richard Lugner ihre Ehe retten können. Es klingt schon fast wie das Skript einer Seifenoper, in dem die Lugners bereitwillig ihre Rollen spielen.

Da ihr Göttergatte sie mit einigen seiner Aussagen in einem Interview sehr enttäuscht hatte, zeigte sich die Blondine wenig erfreut über den Besuch in der Promi-WG. Nachdem Richard Lugner seiner Frau ein Bussi aufdrückte, wischte sie sich mit dem Handrücken über den Mund und meinte ausweichend "Ich stinke". Richard daraufhin ganz entsetzt: "Warum bist du denn so böse?". Böse, ja das war die Cathy auf ihren Ehemann. Weil dieser einfach nicht hinter ihr stehe und lieber den Medien und dem eigenen Bekanntenkreis glaubt, wenn Gerüchte über die junge Wittlicherin verbreitet werden. Dabei stehe die Blondine immer hinter ihrem Mann, und das "bis ans Lebensende". Fraglich was dieses Statement für eine Aussagekraft hat, wenn man bedenkt, dass das Lebensende des 83-Jährigen ja eher früh als spät naht.

Trotzdem scheint Cathy es ehrlich mit ihrem Richard zu meinen: "Mir geht es um die Gefühle, es geht um die Beziehung." Ihren Ring trage sie nicht am Finger weil er so schön glitzere, sondern weil er ihr wirklich etwas bedeute. Und das obwohl Cathy im gemeinsamen Liebesurlaub herausfand, dass er gelegentlich mit anderen Frauen Telefonnummern austauscht und telefoniert. Zum Abschied gab es dann trotzdem ein paar Busserl für den Wiener Baulöwen. Es scheint allerdings, als sei das letzte Wort noch nicht gesprochen - kein Happy-End also für die Lugners.

Die Ehe-Krise scheint Cathy zuzusetzen. Das fiel beim Aufeinandertreffen in der Live-Challenge-Arena auch ihren Mitbewohnern aus dem Luxusbereich auf. Deswegen wählten sie Cathy kurzerhand in den oberen Bereich.

Schade für Mario: Denn Cathy musste sich so erneut vom ehemaligem Cheftrainer von Eintracht Trier trennen, der weiterhin in der Promi-Big-Brother-Kanalisation verweilen darf. Und das, wo er doch gerade in seiner Rolle vom Hobbypsychologen zum Kanalisations-Papa avanciert war. Sorgenvoll erkundigte er sich nach dem Gespräch mit ihrem Göttergatten bei "Töchterchen" Cathy, ob denn jetzt alles geklärt werde. So manchem Bewohner geht Basler, der sich auf Nikotinentzug befindet, aber gehörig auf die Nerven: Schauspielerin und Mitbewohnerin Isa Jank warf ihm bereits vor, zu "autoritär" zu sein. Der Ex-Fussballprofi erkundigte sich daraufhin ob Isa Jank zufällig ein Einzelkind sei und traf damit voll ins Schwarze. Das nächste Drama scheint vorprogrammiert.

Info: Die nächste Folge am heutigen Donnerstag um 22.15 Uhr beim Fernsehsender Sat.1.