Schlechtes Gewissen: Häftling stellt sich

Schlechtes Gewissen: Häftling stellt sich

Frankfurt/Wittlich. (wie) Sehnsucht nach seiner Zelle im Wittlicher Gefängnis hatte ein 21-jähriger Häftling. Er meldete sich gestern mit schlechtem Gewissen bei der Bundespolizei auf dem Frankfurter Hauptbahnhof und sagte den Beamten, dass er selbst seinen "Hafturlaub verlängert" habe.

Bei der Überprüfung der Angaben, stellten die Polizisten fest, dass der Mann seit einer Woche "überfällig" war und längst wieder in der Wittlicher Justizvollzugsanstalt hätte sein müssen. Die Beamten brachten ihn in das Gefängnis nach Frankfurt-Preugesheim. Dort sitzt er nun seine Reststrafe ab.