| 16:34 Uhr

Klassenfahrt endet mit Polizeieinsatz
Schüler geraten wegen nackter Frau in Panik - Rettungskräfte müssen anrücken

FOTO: TV / Friedemann Vetter
Hagen. Die Nachtwanderung einer Schulklasse hat in Hagen zu einem größeren Einsatz von Rettungskräften geführt. Die Kinder wollten im Wald eine nackte Frau gesehen haben - und gerieten in Panik. Von Susanne Hamann

Es soll eine ältere Frau gewesen sein, die nackt durch den Wald lief, sagte ein Sprecher der Polizei Hagen unserer Redaktion. Eine Schulklasse, die sich auf einer Nachtwanderung befand, habe die Frau gesehen, viele Kinder seien darauf in Panik ausgebrochen. Mehrere Schüler hyperventilierten so stark, dass die Lehrer den Notruf wählten.

Mehrere Rettungswagen inklusive Notarzt und ein Streifenwagen der Polizei fuhren zu dem Waldstück. Laut eines Sprechers der Feuerwehr wollen acht Kinder die nackte Frau gesehen haben - der Rest und auch der Lehrer nicht. Die Polizei durchsuchte das Waldstück, konnte jedoch niemanden finden.

Der Rettungsdienst versorgte die Kinder vor Ort, ins Krankenhaus musste niemand. Eine Anzeige wurde nicht erstattet. Wie alt die Kinder sind und aus welcher Schule sie kommen, konnte weder die Polizei noch die Feuerwehr sagen.

Die Schulklasse übernachtet derzeit in der Jugendherberge Hagen. Anfragen an die Unterkunft blieben bislang unbeantwortet.