1. Nachrichten
  2. Themen des Tages

Sie alle brauchen Ihre Unterstützung!

Sie alle brauchen Ihre Unterstützung!

Als "Meine Hilfe zählt" vor einem Jahr startete, gab es noch ziemlich viel Erklärungsbedarf - bei den sozialen Initiativen ebenso wie bei potenziellen Spendern. Diesmal ist die Nachfrage vom ersten Moment an riesig.

Trier. Das Auftakt-Benefizfestival hat einiges dazu beigetragen, dass die neue Saison von "Meine Hilfe zählt" schnell in die Gänge kommt. Nicht nur, weil viele Initiativen mit dem Verkauf von Eintrittskarten und Tombola-Losen einen Finanzierungsbeitrag erwirtschaften konnten, sondern auch, weil es viele nutzbringende Kontakte gab, und auch viele Ermunterungen.
Besonders glücklich können die Macher der Initiative "Probare" sein, die sich für die Wiedereingliederung von Straftätern in die Gesellschaft und die Vorbeugung gegen Verbrechen einsetzt: Sie haben zwei Projekte schon mit den Benefiz-Einnahmen finanziert und können nun an die Umsetzung gehen.
Doch es gibt viel zu tun gibt. Zu den zehn Projekten, die schon länger auf der Plattform stehen und oft schon teilweise finanziert sind, haben sich fast fünfzig neue gesellt. Tendenz steigend, denn "Meine Hilfe zählt" ist grundsätzlich immer offen für neue Initiativen und Ideen.
Das Prozedere bleibt wie im Vorjahr: Wir stellen alle Projekte, die in unserem Portal aufgelistet sind, in den nächsten Monaten im Trierischen Volksfreund vor. Damit das nicht ein ganzes Jahr lang dauert, werden wir bis Weihnachten jede Woche vier Projekte porträtieren: jeweils montags, dienstags, donnerstags und freitags. Mittwochs werden aktuelle Aktionen und Ergebnisse vorgestellt, samstags gibt es eine Bilanz, in der sich die Projekte der Woche noch einmal wiederfinden. Für Leser also jede Menge Möglichkeiten, herauszusuchen, welchen Zweck man am liebsten unterstützen will.
Eine besondere Partnerschaft verbindet "Meine Hilfe zählt" mit dem Lionsclub Mittelmosel. Die Lions haben eine "Patenschaft" für etliche Projekte an der Mosel übernommen und wollen ihr ganzes Potenzial einbringen, um möglichst viele davon zu realisieren. Ehrgeiziges Ziel: Am Ende sollen 50.000 Euro eingeworben werden, passend zum 50. Geburtstags der Lions Mittelmosel.
Unterm Strich scheinen die Projekte des letzten Jahres - inzwischen wurden 39 ausfinanziert und die meisten auch bereits realisiert - zufrieden zu sein. Das sieht man daran, dass vielevon ihnen neue Bedarfsmeldungen eingestellt haben.
Die Kinderfrühförderung, die Lebenshilfe, die Kleine Pyramide, die Villa Kunterbunt, der Frauennotruf , die Rettungshundestaffel Eifel-Mosel und viele mehr wollen an den bisherigen Erfolg anknüpfen. Andere wie die Aids-Hilfe, der Club aktiv, die Tschernobyl-Hilfe Erbeskopf oder die Gesamtschulen Trier und Morbach sind zum ersten Mal dabei.
Auch diesmal geht die finanzielle Größenordnung weit auseinander: von bescheidenen 720 Euro für den Frauengarten in Ehrang bis zu ehrgeizigen 27.000 Euro für eine Ausbildungswerkstatt in Afrika reicht das Spektrum. Es wird spannend sein, zu sehen, wem die Spender ihr Vertrauen und ihre Unterstützung schenken. Und manchmal sicher überraschend. Aber am schönsten wäre, wenn am Ende alle einen Erfolg vermelden könnten.

Hier gehts zu unserem Online-Portal von "Meine Hilfe zählt". Dort können Sie auch nachlesen, wie es funktioniert.