| 10:10 Uhr

Probealarm
Sirenen heulen in mehreren Städten in NRW

Düsseldorf. Am Samstagmittag wird in zahlreichen Städten in NRW lautes Sirenengeheul zu hören sein. Dabei handelt es sich um einen Probelalarm.

Um 12 Uhr mittags werden vielerorts die Sirenen zu hören sein, unter anderem in Köln, Leverkusen, Kleve und Geldern. Damit testen die Feuerwehren die Funktionstüchtigkeit geprüft.

Der Probealarm beginnt mir einem einminütigen Dauerton, der im Ernstfall "Entwarnung" bedeutet. Es folgt eine einminütige Pause. Danach ist ein Heulton zu hören, der eine Minute dauert. Bei einem Notfall würde dieses Signal auf eine Gefahrenlage hinweisen.

Die Bürger sollen im Ernstfall geschlossene Räume aufsuchen, Türen und Fenster schließen und Passanten bei sich aufnehmen. Kinder sollen in der Schule oder im Kindergarten gelassen werden. Wer Klima- und Belüftungsanlagen hat, soll diese ausschalten - das gilt auch im Auto.

Nach einer weiteren fünfminütigen Pause schließt ein Entwarnungsdauerton den Probealarm ab.

Da sich die Berufsfeuerwehr bei akuter Gefahr direkt in das laufende Hörfunkprogramm der örtlichen Radiosender einschalten kann, würden die Bürger im Ernstfall dort informiert. Verhaltenshinweise gehen in NRW auch an das Programm von WDR 2 oder über die Warn-Apps NINA oder Katwarn.

(top)