Sturzfreies Stöckeln

KÖLN. Mit der "Big Band" Mottoshow erlebte die RTL Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" im Kölner Coloneum einen glamourösen Höhepunkt. Während Anke trotz technischer Probleme das Publikum überzeugte und in die nächste Runde kam, musste Aida die siebenköpfige Truppe verlassen.

Verstärkung für die sieben Superstars. Musikchef Lillo Scrimali hat eine 18-köpfige Big Band zusammengestellt, die diesen Abend tatkräftig unterstützt. Statt bescheidenem Klavierarrangement gibt es diesmal fette Bläsersätze auf die Ohren. Genau dort liegt an diesem Abend bei Anke der Knackpunkt. Ihre "In ears" (Ohrstöpsel, die dem Sänger den eigenen Live-Gesang zuspielen) lassen sie zu Beginn ihres Songs im Stich. Kurzer Schockmoment, doch die Triererin reagiert profimäßig und singt, als sei nichts passiert. "Ich hatte Glück, dass die Musik diesmal live war, aber es verunsichert total, wenn man sich selbst kaum hört und nicht weiß, ob man die Töne getroffen hat." Für die Studiogäste war es trotz Technikchaos ein Ohrenschmaus.Insgesamt liegt die Messlatte der Darbietungen hoch. Alle sieben Kandidaten liefern perfekte Performances ab. Anke trotzt mit "You are the sunshine of my life" sowohl Regenwetter als auch ihren außer Gefecht gesetzten Ohrstöpseln. Ladylike steht sie in schwarzem Abendkleid und mörderisch hohen Stiletto-Sandalen auf der Bühne. Während der Proben zog die passionierte Turnschuhträgerin extra die Highheels an, um das sturzfreie Stöckeln zu üben.Nicht weniger schick und vor allem nicht weniger überzeugend präsentieren sich die anderen sechs Kandidaten. Gunter lässt mit "Ain't that a kick in the head" die Frauenherzen dahin schmelzen. Elli nimmt es mit Tiger Tom Jones auf - fehlt eigentlich nur noch das Brusthaartoupet um die Illusion perfekt zu machen. Philippes Respekt vor der (laut)starken Band erweist sich als unnötig. Stevie Wonders "For once in my life" ist genau auf seiner Wellenlänge. Benny traut sich mit der Ode an den Big Apple ("N.Y, N.Y.") an den Swingklassiker schlechthin. Die beste Leistung des Abends bringt Denise. Mit "Hit the road Jack" singt sich die 19-Jährige nicht nur in die Herzen der Zuschauer.Eng wird es für Aida. Obwohl die sympathische Sängerin ihr "neues Selbstbewusstsein" (O-Ton Thomas Stein) über die Rampe bringt, reicht es am Ende nicht. Für Anke eine völlig überraschende Entscheidung: "Ich hatte das Gefühl, dass die Jury mich heute raus gesehen hat." Die Finalisten von "Deutschland sucht den Superstar" kommen nach Trier: Am 2. Mai, 19 Uhr, stehen die Superstars in der Arena Trier auf der Bühne. Karten gibt es unter der TV -Ticket-Hotline 0651/7199-996 und in den Presse-Centern Trier, Bitburg, Wittlich.

Mehr von Volksfreund