1. Nachrichten
  2. Themen des Tages

Tausende bevölkern Wintersportgebiete in Eifel und Hunsrück

Tausende bevölkern Wintersportgebiete in Eifel und Hunsrück

Schnee satt fiel am Wochenende in der Region. Die perfekten Verhältnisse nutzten viele Wintersportler für einen Besuch der Skigebiete in Eifel und Hunsrück. Überall herrschten optimale Pistenbedingungen.

Prüm/Erbeskopf/Daun. (sn) Lifte los: "Wir fahren mit allem, was sich dreht", sagt Georg Geimer, verantwortlich für das Wintersportgebiet Schwarzer Mann (697 Meter) bei Prüm. "Es ist proppenvoll, und bisher sind keine Unfälle passiert." Auf den Pisten herrscht am Sonntag viel Betrieb, auch im Skiverleih von Edgar und Marion Kausen brummt es. Der Schwarze Mann, das traditionelle und größte Wintersportgebiet in der Eifel, bietet zwei Rodelbahnen und zwei Abfahrtspisten.

Über die Rodelbahn mit Lift freut sich Inga Knop aus Trier mit ihren Töchtern Maira und Andra. "Für Kinder ist es hier noch schöner als auf dem Erbeskopf", sagt sie. Ihre ersten Fahrversuche macht Vanessa Wiezel (16 Jahre) aus Brasilien, die seit September bei einer Gastfamilie in Pronsfeld lebt und noch nie auf Skiern gestanden hat. Erstmals am Schwarzen Mann ist die Familie Jockheck aus Dormagen, die von einem Bekannten gehört hat, dass sich der Besuch lohnt und dies auch vor Ort bestätigt. Nicht ganz so stark vom Schneefall abhängig ist die Wolfsschlucht, wo drei Tage und Nächte die Schneekanonen liefen. "Damit sichern wir uns die Saison", erklärt Oliver Arimond, Vorsitzender vom Skiklub Prüm. "Selbst wenn es in den nächsten Tagen wieder milder werden sollte, wird uns das nicht wehtun." In der vom Verein ehrenamtlich betriebenen Skihütte herrscht Hochbetrieb, und auch auf der Piste tummeln sich die Wintersportler.

Volle Pisten und viel Betrieb in den Hütten meldet auch das Wintersportgebiet Erbeskopf im Hochwald. Und am Dauner Mäuseberg heißt es: "Jetzt ist vor allem Tiefschneefahren angesagt. Die Leute sind begeistert und die Hütte ist voll", sagt Petra Müller vom Skiclub Daun.