Trauer um Marita Sehn

KIRCHBERG. (mau/red) Die FDP-Bundestagsabgeordnete Marita Sehn (48) aus Kirchberg im Hunsrück ist tot. Die Vorsitzende des Petitionsausschusses des Deutschen Bundestages wurde gestern Abend Opfer eines schrecklichen Verkehrsunfalles in der Nähe ihres Heimatortes.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war die Politikerin mit drei weiteren Personen - offenbar mit ihrem Ehemann, ihrem Bruder und dessen Ehefrau - zu Fuß auf einem Feldweg, der parallel zur Bundesstraße 50 verläuft, unterwegs. Gegen 18.30 Uhr seien die Fußgänger von einem Auto erfasst worden. Die beiden Männer wurden verletzt, die Schwägerin blieb unverletzt. Marita Sehn erlag ihren Verletzungen. Sehn, gelernte Industriekauffrau, hatte sich politisch von der Kommunalebene bis nach Berlin hochgearbeitet. Von 1990 bis 1994 und dann wieder von 1998 an saß sie für die Liberalen im Bundestag, wo sie auch kirchenpolitische Sprecherin ihrer Fraktion war. Außerdem machte sie Landwirtschaft, Weinbau und Pflanzenschutz zu ihren Themen. Seit dieser Legislaturperiode war sie Vorsitzende des Petitions-Ausschusses, der sich um die Anliegen der Bürger kümmert.