Umdenken statt weniger essen

Welchen Sinn hat das Fasten in der Fastenzeit? Sicherlich geht es bei christlich motiviertem Fasten nicht um's schlankerwerden. Sondern es geht um die Besinnung auf ein wesentlicheres, weniger oberflächliches Leben, die Besinnung auf das, was an Werten und Wertschätzungen unser Leben bestimmt oder bestimmen sollte.

In der Fastenzeit kann es deshalb darum gehen, unsere Lebensmittel wieder wertzuschätzen. Das kann dadurch geschehen, dass wir weniger essen oder auf besonders Leckeres verzichten, um es anschließend wieder bewusst zu genießen. Die Landvolkbewegung lädt zu einem etwas anderen Weg ein: statt Fasten das Einkaufsverhalten zu überprüfen auf ökologische Nachhaltigkeit und auf Verantwortung den Produzenten gegenüber. Dazu gibt es drei Grundsätze: regional einkaufen, daraus ergibt sich, der momentanen Saison entsprechend einzukaufen. Und das, was in der Region nicht wächst, aus fairem Handel zu beziehen. Die Vorteile: weniger Transportkosten, weniger Lagerhaltung, weniger Emissionen und Preise, von denen die Erzeuger würdig leben können.