1. Nachrichten
  2. Themen des Tages

Unfallflucht extrem: Autofahrer inhaliert wegen Alkoholfahne Deospray und kippt um

Unfallflucht extrem: Autofahrer inhaliert wegen Alkoholfahne Deospray und kippt um

Ein Autofahrer rammt bei einem Unfall am vergangenen Samstagabend in Saarbrücken drei geparkte Autos. So weit, so normal. Dann kommt er allerdings auf die Idee seine Alkoholfahne mit einem Deospray zu überdecken und versucht dann auch noch zu Fuß zu flüchten. Der Versuch endet bereits nach wenigen Meter mit einer Ohnmacht.

Nach bisherigen Erkenntnissen soll sich der Unfall am Samstag, 7. März, gegen 23 Uhr laut Polizei so zugetragen haben: Zunächst war der 30-jährige, französische Staatsbürger in Saarbrücken Richtung Frankreich unterwegs. Vermutlich wegen starken Alkoholgenusses verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit drei, am rechten Fahrbahnrand geparkten, Autos. Dabei kippte sein Fahrzeug auf die linke Seite, rutsche einige Meter auf der Seite liegend über die Fahrbahn und landete wieder auf allen vier Rädern.

Bevor der Mann flüchtete, nahm er laut Zeugenaussagen eine Dose Deodorant aus dem Handschuhfach und sprühte sich damit in den Rachen. Damit wollte er laut Polizei seinen Alkoholfahne überdecken.

Dann macht sich der 30-Jährige zu Fuß auf den Weg Richtung französische Grenze. Das inhalierte Deo bringt ihn aber schon nach wenigen Metern zu Fall. Anwohner finden den bewusstlosen Mann und rufen den Notarzt. Die Ärzte können den Mann im Krankenhaus retten und nehmen eine Blutprobe. Daraufhin wird allerdings sein Führerschein einbehalten.

Die Höhe des Sachschadens ist bisher noch nicht bekannt.