1. Nachrichten
  2. Themen des Tages

Viele Menschen kommen mit dem Geld nicht aus

Viele Menschen kommen mit dem Geld nicht aus

Die finanzielle Situation der Bundesbürger hat sich 2010 gegenüber dem Vorjahr verschlechtert. 6,5 Millionen Deutsche - rund 300 000 mehr als 2009 - kommen mit ihren Einnahmen nicht hin und können ihre Rechnungen nicht begleichen. In der Region Trier ist die Lage sehr unterschiedlich.

Trier. Die Region Trier liegt in Deutschland in der Spitzengruppe der Länder mit den niedrigsten Arbeitslosenquoten. Doch die gute Lage am Arbeitsmarkt hat nicht dazu geführt, dass die Verschuldungssituation der Menschen besser als im Bundesdurchschnitt ist. Rund jeder zehnte erwachsene Deutsche gilt nach den Regeln der Experten als überschuldet.

Die Wirtschaftsauskunftei Creditreform untersucht seit acht Jahren die finanziellen Verhältnisse der Bundesbürger. Die Zahlen des laufenden Jahres lassen die Experten aufhorchen. Erstmals seit drei Jahren ist die Zahl der überschuldeten Privatpersonen wieder gestiegen.

Viele Fachleute hatten erwartet, dass die Wirtschaftskrise die Verschuldung sogar deutlicher anheizen werde. Dass das nicht der Fall ist, liegt an der Kurzarbeiterregelung.

"Gestiegene finanzielle Belastungen für Gesundheit und Altersvorsorge sowie Miete und Nebenkosten sowie die zeitweise Verschlechterung am Arbeitsmarkt infolge der Krise lassen oft wenig Spielraum, bestehende Kreditverpflichtungen zu bedienen", sagt der Sprecher von Creditreform Trier, Guido Joswig. Die regionale Entwicklung zeigt keine Abweichung vom Bundes- und Landestrend. "Die vier Landkreise und die Stadt Trier haben sich gegenüber dem Vorjahr verschlechtert, weisen also eine höhere Verschuldungssituation der Privatpersonen auf", erläutert Guido Joswig.

Lediglich in 13 Gemeinden aus der Region hat sich gegenüber dem Vorjahr die Situation der Bürger gebessert. Seit Jahren auf Platz eins hält sich die Gemeinde Zeltingen-Rachtig (Bernkastel-Wittlich): Nur etwa jeder 25. Einwohner ist dort überschuldet. Ähnlich gut sieht es in Lasel (Eifelkreis Bitburg-Prüm), Pluwig (Trier-Saarburg), Maring-Noviand (Bernkastel-Wittlich) und Üttfeld (Bitburg-Prüm) aus. In der Stadt Trier ist die Spreizung am größten: Hier schwankt die Verschuldungsquote zwischen den Höhenstadtteilen (Uni, Tarforst, Filsch, Irsch, Kernscheid) mit rund sieben Prozent und gut 13 Prozent in Trier-Nord und -West.

Experten sind darüber besorgt, dass immer mehr Frauen und junge Menschen überschuldet sind: Von den 20- bis 29-jährigen Einwohnern Deutschlands gelten mittlerweile fast elf Prozent als überschuldet - fast 400 000 Menschen mehr als 2004. Auch bei den Frauen steigt die Zahl überdurchschnittlich. Während der Anteil der Männer seit 2004 von 68 auf 61 Prozent zurückging, stieg der Anteil der Frauen um 6,7 Prozentpunkte auf 38,7 Prozent. Demnach sind 3,98 Millionen überschuldete Menschen männlichen Geschlechts (minus 0,47 Millionen gegenüber 2004); 2,51 Millionen Überschuldete sind weiblich (plus 0,42 Millionen). Im Vergleich zum Jahr 2009 erhöhte sich die Zahl der überschuldeten Frauen um 11,4 Prozent, während die der betroffenen Männer nahezu stagnierte. extra Von Überschuldung sprechen Experten, wenn ein Schuldner die Summe seiner fälligen Zahlungsverpflichtungen auch in absehbarer Zeit nicht begleichen kann und ihm weder Vermögen noch andere Kreditmöglichkeiten weiterhin zur Verfügung stehen. Die Schuldnerquote setzt diese Personen ins Verhältnis zur erwachsenen Gesamtbevölkerung.