Volltreffer unterm Korb

Wenn viele mitmachen, lässt sich viel bewegen für Vergissmeinnicht. Und dabei kommt es oft mehr auf die guten Ideen an als auf die Dicke des Portemonnaies - wie zwei Aktionen zeigen, die wir heute vorstellen.

Trier. (DiL) So kamen die Geschwister Sean und Coleen Wegmann, 13 und 11 Jahre alt, auf die Idee, sich mit ihren Instrumenten in die Trierer Fußgängerzone zu setzen und ein Straßen-Konzert zugunsten von demenzkranken Menschen in der Region zu geben. Das Frieren bei winterlichen Temperaturen hat sich gelohnt: Als die beiden HGT-Schüler ihr Open-Air-Konzert beendet hatten, konnten sie stolze 200 Euro auf unser Spendenkonto überweisen.

Dass sich auch die Trierer Sportvereine in den Dienst der guten Sache stellen, hat schon Tradition. Auch diesmal gab es wieder eine Sammel-Aktion am Rande des Heimspiels der TBB-Basketballer gegen Bonn. Zwar verlor die Mannschaft den Klassiker, aber Gewinner war Vergissmeinnicht. Weil Leyendecker Holzland und die Bastelstube Trier das Sammel-Ergebnis verdoppelten, kamen unterm Strich 3000 Euro für das Benefiz-Konto zusammen. Außerdem stiftete auch die Firma Luxoil ihre TBB-Punkte-Prämie von 330 Euro.

Wir freuen uns weiterhin über jede Vergissmeinnicht-Initiative und kündigen sie gerne im Rahmen unserer Berichterstattung an. Noch bis Ende März läuft die Aktion, die helfen soll, die Infrastruktur für Demenzkranke in der Region zu verbessern, das Demenzzentrum und die Modellprojekte zu stärken und ehrenamtliche Helfer zu gewinnen.

Infos: 01801/997799 (Mo bis Fr, 8 bis 18 Uhr, Ortstarif). Mail an: d.lintz@volksfreund.de.