Weihnachtswunsch: Zeit

Bücher, Spielwaren, Kleider - das sind auch in diesem Jahr die Klassiker, die unterm Weihnachtsbaum liegen werden. Immer mehr Menschen wünschen sich aber etwas anderes: Zeit für sich und ihre Liebsten.

Trier. Zeit. Das ist in diesem Jahr ein sehr häufig geäußerter Weihnachtswunsch. Viele Menschen wollen mehr Zeit mit ihren Liebsten verbringen. Einige geben dafür auch Geld aus, indem sie etwa eine Reise verschenken. Gutscheine für Kurztrips sind in diesem Jahr beliebte Gaben unterm Weihnachtsbaum. Mehr als drei Viertel der Deutschen stimmen laut Umfrage der Gesellschaft für Konsumforschung (GFK) der Aussage zu, dass derzeit ein guter Moment sei, um sich auch einmal die "kleinen Freuden des Lebens" zu gönnen.
Ansonsten stehen weiterhin Klassiker ganz oben auf der Liste: Bücher sind laut GFK auch in diesem Jahr das beliebteste Geschenk. 38 Prozent der Menschen wollen zum Fest mindestens ein Buch verschenken und geben dafür im Schnitt 39 Euro aus. Spielwaren werden am zweithäufigsten unter dem Weihnachtsbaum liegen. Über ein Drittel der Deutschen wählt ein Geschenk aus diesem Bereich und gibt dafür rund 84 Euro aus, laut GFK sechs Euro mehr als im vorigen Jahr. Bekleidung möchten 29 Prozent der Deutschen verschenken. Nach Berechnungen der Konsumforscher werden sie in diesem Jahr durchschnittlich 87 Euro dafür aufwenden. Immer beliebter: Gutscheine und Bargeld. Daher wird auch nach Weihnachten mit vollen Städten gerechnet, wenn die Geldgeschenke und Gutscheine umgesetzt werden. Die Einzelhändler in Deutschland rechnen im laufenden Weihnachtsgeschäft mit einem Plus von 3,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Auf über 90 Milliarden Euro wird der Gesamtumsatz in diesem Jahr geschätzt.
Auch in Rheinland-Pfalz wird mit einem leicht steigenden Umsatz gerechnet. Das Weihnachtsgeschäft in diesem Jahr sei sehr gut, sagt Georg Kern, Präsident des rheinland-pfälzischen Einzelhandelsverbandes. Es sei eines der besten der vergangenen Jahre. "Insgesamt haben wir in diesem Jahr ein sehr gutes Weihnachtsgeschäft", sagt auch der Geschäftsführer des Handelsverbandes Deutschland (HDE), Kai Falk. Grund dafür seien die gute Beschäftigungslage und gestiegene Löhne.
Noch eine knappe Woche Zeit


Erfahrungsgemäß würden viele Menschen bis zur letzten Woche warten, bis sie Geschenke einkaufen, sagte Falk: "Die Leute wissen, dass sie nach dem vierten Advent noch eine ganze Woche Zeit haben." Die Einzelhändler erwarteten dementsprechend in dieser Woche einen Ansturm auf die Innenstädte. "In diesem Jahr steht dem Weihnachtsgeschäft noch ein besonders langer Endspurt bevor", sagt Jennifer Schaefer von der City-Initiative Trier.
In der letzten Woche vor Heiligabend zieht zudem das Geschäft mit Lebensmitteln an. Viele Menschen legten Vorräte für die Feiertage an, sagte Falk.
Die meisten Deutschen (49 Prozent) sind übrigens richtige Weihnachtsfans, vor allem weil sie dann Zeit für die Familie haben und die arbeitsfreien Tage genießen. Jeder achte Deutsche ist laut GFK ein Weihnachts-muffel und stört sich vor allem am Trubel, viele empfinden die Festtage als anstrengend und stressig. Trotzdem wollen nur die wenigsten Weihnachtsmuffel auf Geschenke verzichten.
Mit Material der dpa.Extra

Solche Pullis sieht man normalerweise bei Erwachsenen eher selten: Sie sind bunt verziert mit unterschiedlichen Weihnachts-Motiven - etwa mit Rentieren, Tannenbäumen oder Weihnachtsmännern. In der Adventszeit, also der Vorbereitungszeit auf Weihnachten, greifen Menschen immer öfter zu solchen Weihnachts-Pullovern. Denn die sind gerade im Trend. Einige Geschäfte bieten solche Kleidungsstücke seit Wochen an. Auch Promis tragen die bunten Pullover manchmal und posten das im Internet. Andere Leute finden die Weihnachts-Pullis aber eher albern für Erwachsene. Foto: dpa