Wenig Neues im Sicherheitsrat

(dpa) Im Atom-Streit mit Nordkorea hat US-Außenminister Rex Tillerson im UN-Sicherheitsrat eine verschärfte diplomatische und wirtschaftliche Isolierung des Landes gefordert. "Ein Versagen, bei dieser dringendsten globalen Sicherheitsangelegenheit jetzt zu handeln, könnte katastrophale Konsequenzen haben", sagte Tillerson in New York.

"Ich fordere den Rat auf, zu handeln, bevor Nordkorea es tut." Dagegen warnte der russische Vizeaußenminister Gennadi Gatilow vor einer Verschlechterung der humanitären Lage durch Strafmaßnahmen. Chinas Außenminister Wang Yi brachte mögliche neue diplomatische Gespräche ins Spiel.