Zeitung: Gutachter halten Bau der Hochmoselbrücke für beherrschbar

Zeitung: Gutachter halten Bau der Hochmoselbrücke für beherrschbar

Heute wird in Mainz ein Gutachten zur umstrittenen Hochmoselbrücke präsentiert. Laut Rhein-Zeitung wird der Weiterbau dadurch nicht gefährdet.

Mainz. Laut einem Bericht der Rhein-Zeitung ist der Weiterbau der 160 Meter hohen Hochmoselbrücke bei Ürzig (Landkreis Bernkastel-Wittlich) durch ein neues Gutachten nicht gefährdet. Etwaige Risiken durch Sickerwasser sollen beherrschbar sein, heiße es in der Expertise, die heute in einer Sitzung von Innen- und Wirtschaftsausschuss des Landtags präsentiert wird. Untersucht wurde, wie sich Sickerwasser auf die Stabilität der Brücke auswirkt. Die Pfeiler auf der Hunsrückseite müssen in einem Rutschhang verankert werden; das hat eine kontroverse Debatte über die Sicherheit des Bauwerks entfacht (der TV berichtete mehrfach). Das Gutachten soll den Sachverhalt klären. DB

Mehr von Volksfreund