Zu unserem Artikel:

Trotz der Sanktionen ist die Zahl der Schulschwänzer gestiegen! Fazit: Offensichtlich taugt das angewandte Mittel nicht. Vorschlag: Er gibt Schulen, an denen es diese Probleme nicht gibt. Also lohnt es sich, zu schauen, wie man dort miteinander umgeht und - Gutes nachzumachen.

Heide Weidemann, Erden Wie wär's denn mit einer gründlichen Ursachenforschung und zwar nicht nur, was die Schulsituation angeht, sondern auch die gesellschaftlichen Hintergründe für die Schulverweigerung. Wenn es die Forschung schon geben sollte, könnte die Gesellschaft (oder die politische Vertretung) daran arbeiten, Zustände herbeizuführen, die sowohl die allgemeine Bildung fördern (sprich: Geld und Personal dafür bereitstellen) und ein Bildungswesen einrichten, das Kindern und Jugendlichen Freude am Lernen ermöglicht. (...) Meine Forderung: statt Bußgeld, Geld und Grips für solidarische Bildung. Woher? Durch ein Steuersystem oder durch eine Gebührenerhebung der Bildungsinstitute, die den Bedarf an Mitteln für eine solche Bildung deckt. Gerhard Kern, Merscheid