| 14:45 Uhr

Kriminalität
Die Polizei gibt Tipps für ein sicheres Zuhause

Trier. () Wenn die Tage kürzer werden, können Einbrecher bei Dunkelheit leichter ins Haus gelangen. Zumal dann, wenn die Hausbewohner in Urlaub oder noch bei der Arbeit sind. Von Sabine Schwadorf
Sabine Schwadorf

Der Einbau von Sicherungstechnik kann Abhilfe schaffen, rät das Polizeipräsidium Trier. Doch selbst die beste Technik nutze nichts, wenn sie nicht richtig angewendet werde. Einfache Verhaltenstipps erhöhen die Sicherheit:

 Bei der Haus- oder Wohnungstür gilt: Zuziehen ersetzt nicht das  Zuschließen. Deshalb beim Hausverlassen immer abschließen. Keine Schlüssel in Blumenkästen oder unter Fußmatten hinterlegen. Einbrecher kennen jedes noch so gute Versteck!

Nutzen Sie Bewegungsmelder im Außenbereich, um dunkle Bereiche auszuleuchten.

Sind Sie längere Zeit unterwegs, sollte man das nicht sehen. Überquellender Briefkasten und heruntergelassene Rollläden machen das Haus für Eindringlinge interessant.

Zeitschaltuhren oder Smart-Home-­Lösungen an Rollläden, Lichtern oder technischen Geräten sorgen dafür, dass Ihr Haus bewohnt wirkt. Die Zeitung kann abbestellt und dem Nachbar der Urlaub mitgeteilt werden.

Die neuesten Urlaubsbilder in den sozialen Netzwerken sollten nicht öffentlich geteilt werden. Dann sehen nicht nur Ihre Freunde, sondern auch potenzielle Einbrecher die Fotos.

Noch mehr Tipps gibt es bei den polizeilichen Beratungsstellen kostenfrei. Neben Tipps zur Nachbarschaftshilfe erläutern die Fachberater Schwachstellen im Zuhause und geben Empfehlungen. Ansprechpartner für das Polizeipräsidium Trier findet man unter: https://s.rlp.de/TE0

Grundinformationen gibt es unter www.k-einbruch.de und bei allen Polizeidienststellen kostenfrei.