Unbekannte schießen Rakete in Kirche und zerstechen Autoreifen

Kriminalität : Rauer Jahreswechsel in der Eifel: Randale, Diebstähle, Brände, Unfälle

Ein rüdes Silvester in Stadtkyll (Landkreis Vulkaneifel) und zahlreiche weitere Vorfälle auch in den Tagen davor: Der Jahreswechsel in der Eifel verlief nicht ganz friedlich.

Von Fritz-Peter Linden

Es war einiges los an Silvester in der Eifel und in den Tagen zuvor. Das Meiste: nicht schön. Ein großer Schreck fuhr während der Abendmesse an Silvester in Stadtkyll den Gläubigen in die Glieder: Gegen 20.15 Uhr, teilt die Polizei Prüm mit, zündete im Eingang jemand eine Feuerwerksrakete und ließ Zeugenaussagen zufolge einen Böller im Gotteshaus detonieren. Die Rakete beschädigte die Decke. Wenige Stunden später zogen ebenfalls unbekannte Täter durchs Dorf und zerstachen an mindestens zehn Autos und einem Anhänger die Reifen. Den größten Schaden richteten die Unbekannten in der Wirftstraße und der Auelstraße an. Hinweise nimmt die Inspektion Prüm entgegen, Telefon 06551/9420.

In der Gerolsteiner Straße in Daun-Pützborn gerieten in der Nacht auf Neujahr mehrere Mülltonnen in Brand, teilt die Polizei Daun mit. Das Feuer wurde rechtzeitig bemerkt und war schnell von den Wehren aus Daun und Pützborn gelöscht. Brandursache könnten voreilig entsorgte Feuerwerksreste sein. Zu einem weiteren Brand kam es gegen 6 Uhr in Hohenfels. Auch in der dortigen Gerolsteiner Straße gerieten Mülltonnen in Brand. Ein Holzschuppen wurde erheblich beschädigt, außerdem ein nahe geparkter Wagen. Die Wehren aus Hohenfels-Essingen, Pelm, Rockeskyll und Gerolstein löschten und verhinderten ein Übergreifen auf weitere Gebäude.

An den Tagen vor Silvester, zwischen Samstag, 29. Dezember, 16 Uhr, und Sonntag, 30. Dezember, 12 Uhr, beging in der Ludesgasse in Bitburg ein Fahrer Unfallflucht, nachdem er dort einen silbernen Mercedes gestreift hatte. Der Besitzer wurde am Sonntag von zwei Fußgängern angesprochen, die am Samstagabend einen Paketdienstwagen beobachtet hatten, der neben dem Mercedes hielt. Die Insassen seien ausgestiegen, hätten miteinander geredet und seien dann ungewöhnlich schnell eingestiegen und zügig davongefahren. Die beiden Fußgänger sollen sich bei der Polizei Bitburg melden (Telefon: 06561/96850). Zudem sucht die Polizei weitere Zeugen. Schaden am Mercedes: etwa 3000 Euro.

In Gillenfeld rissen unbekannte Täter am Wochenende einen Schilderpfosten mit den Hinweisen „Achtung Kinder“ und „Zone 30“ aus der Verankerung und stellten alles vor dem Pausenhof der Schule auf. Zeugen wenden sich an die Polizei Daun, 06592/96260, ebenso in einem Fall von Unfallflucht auf der K 59 zwischen Niederehe und Heyroth. In einer Rechtskurve kam einem Fahrer dort ein Wagen auf seiner Spur entgegen. Er musste ausweichen, dabei wurde sein Auto beschädigt. Der entgegenkommende blaue Kombi fuhr weiter in Richtung Niederehe.

Im Kasselburger Weg in Gerolstein brachen Unbekannte zwischen Sonntag und Montag in den Keller eines Mehrfamilienhauses ein. Beute: Werkzeug, Klappstühle, Bänke, ein Gartentisch und Lebensmittel, Hinweise an die Polizei Daun. Ebenfalls in Gerolstein stahlen Unbekannte am Samstag einen älteren, in der Brunnenstraße geparkten VW Golf, und steuerten den Wagen in die Kyll. Die Feuerwehr Gerolstein half bei der Bergung, die Polizei sucht Zeugen (06592/96260). Das gilt auch für einen Einbruch in der Müllenborner Straße am Sonntag: Unbekannte raubten aus einem Wohnhaus Schmuck und hochwertige Armbanduhren.

Bereits am Donnerstag hatte sich der Fahrer eines rumänischen Sattelzugs in Fleringen verirrt, weil ihn sein Navigationsgerät falsch geschickt hatte. Auf einem Wirtschaftsweg fuhr er sich fest und musste am Freitag mit schwerem Gerät geborgen werden. Die Gemeinde muss jetzt ein Stück des Wegs neu asphaltieren lassen.

Mehr von Volksfreund