1. Nachrichten
  2. Wirtschaft

3372 Euro hat jeder Beschäftigte im Land im Schnitt monatlich im Geldbeutel.

Finanzen : So viel Geld verdienen die Rheinland-Pfälzer im Monat

() Mit 3372 Euro brutto verdienen die Menschen in Rheinland-Pfalz etwas weniger als sonst im Bundesgebiet. Insgesamt haben die Deutschen nämlich monatlich 3427 Euro auf dem Gehaltszettel. Das ergibt die jüngste Entgeltstatistik der Bundesagentur für Arbeit.

Mit dem statistischen Mittelwert des vergangenen Jahres hat sich das Entgelt der sozialversicherungspflichtig Vollzeitbeschäftigten gegenüber dem Vorjahr 2019 um genau 19 erhöht.

Dabei schlägt sich in der Entgeltstatistik der sogenannte Corona-Effekt aus dem Jahr 2020 nieder, da nicht nur Entgelte für tatsächlich erbrachte Arbeitsleistungen enthalten sind, sondern auch Kurzarbeitergeld. Des Weiteren wurden in bestimmten Branchen oder Berufen Corona-Prämien gezahlt und in anderen wiederum auf Gehaltserhöhungen verzichtet.

Unterscheidet man das Entgelt zusätzlih nach Nationalitäten, so erwirtschafteten deutsche Staatsangehörige ein Einkommen in Höhe von 3494 Euro pro Monat. Ausländische Beschäftigte kamen nur auf ein Entgelt von 2522 Euro. Dass zwischen Mann und Frau in der Gehaltabrechnung ein großer Unterschied gemacht wird, wird ebenfalls aus der Statistik heraus deutlich: Frauen verdienten 3095 Euro und Männer kamen mit 403 Euro mehr auf immerhin 3498 Euro pro Monat.

Betrachtet man die Bruttomonatsgehälter nach der Qualifikation, überrascht das Ergebnis nicht: Menschen ohne Berufsabschluss verdienten monatlich 2473 Euro. Bei Beschäftigten mit anerkanntem Berufsabschluss lag der Monatsverdienst bei 3363 Euro und bei Akademikern bei 5191 Euro. „Eine fehlende Qualifikation wirkt sich nicht nur auf das Einkommen aus. Schlechter qualifizierte Frauen und Männer sind auch stärker von Arbeitslosigkeit betroffen“, sagt Heidrun Schulz, Chefin der Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland der Bundesagentur für Arbeit. Daher sollten Beschäftigte die Qualifizierungsangebote der Agenturen für Arbeit nutzen.

Auch das Lebensalter hat einen erheblichen Einfluss auf das Einkommen. Mit zunehmendem Alter steigen die Löhne. Frauen und Männer unter 25 Jahren erhielten 2498 Euro, 25- bis 55-Jährige 3394 Euro und 55-Jährige und älter verdienten 3638 Euro. Mit Blick auf die Branchen verdienten Beschäftigte im Bereich der Finanz- und Versicherungsdienstleistungen mit 4776 Euro am meisten und in der Zeitarbeit am wenigsten (1844 Euro monatlich).