1. Nachrichten
  2. Wirtschaft

Am Dienstag wieder Warnstreik zu Tarifverhandlungen für Kitas in der Region Trier

Gewerkschaften : Am Dienstag wieder Warnstreik zu Tarifverhandlungen für Kitas in der Region Trier

Am Dienstag sind Beschäftige kommunaler Kitas und sozialer Dienste im Raum Trier und im Saarland erneut zu Arbeitsniederlegungen aufgerufen.

Erneut müssen Eltern bei der Kinderbetreuung improvisieren: Die Gewerkschaft Verdi hat für diesen Dienstag (26.4.) die Beschäftigten kommunaler Kitas und sozialer Dienste im Raum Trier und im Saarland zum Warnstreik aufgerufen. Um den kommunalen Arbeitgebern Druck zu machen, seien weitere Warnstreiks vor der nächsten Verhandlungsrunde geplant, hieß es von Verdi. So sei im Rahmen eines bundesweiten Kita-Warnstreiks am 4. Mai auch in Saarbrücken eine Kundgebung vorgesehen. Am 12. Mai soll in der saarländischen Landeshauptstadt eine weitere Demo folgen. „Die Eltern werden um Verständnis gebeten“, ergänzte Verdi.

Die bundesweiten Tarifverhandlungen sollen am 16. und 17. Mai in Potsdam fortgesetzt werden. Die Gespräche über Eingruppierung und Gesundheitsschutz im Manteltarifvertrag begannen bereits im Sommer 2019, mussten aber wegen der Pandemie im April 2020 unterbrochen werden. Die Gewerkschaften Verdi und GEW fordern Verbesserungen der Arbeitsbedingungen, Maßnahmen gegen den Fachkräftemangel und eine höhere Eingruppierung von Beschäftigten. Die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände lehnte die Forderungen zunächst ab. Es kam bereits zu Warnstreiks. Bundesweit betrifft der Tarifvertrag rund 330.000 Beschäftigte.