| 18:08 Uhr

Börse
Anleger nutzen versöhnliche Töne im Handelsstreit zum Kauf

Frankfurt/Main. Die jüngste Erholung am deutschen Aktienmarkt hat sich am Donnerstag deutlich beschleunigt. Unter den Anlegern sorgten beschwichtigende Äußerungen der US-Regierung im Handelsstreit mit China für spürbare Erleichterung.

Die jüngste Erholung am deutschen Aktienmarkt hat sich am Donnerstag deutlich beschleunigt. Unter den Anlegern sorgten beschwichtigende Äußerungen der US-Regierung im Handelsstreit mit China für spürbare Erleichterung.

Der Dax baute seine Gewinne stetig aus und schloss 2,90 Prozent höher bei 12.305 Punkten. Der Leitindex erreichte das höchste Niveau seit rund zwei Wochen und verzeichnete den größten prozentualen Tagesgewinn seit etwa einem Jahr.

Gestützt wurde der Aktienmarkt außerdem vom schwachen Euro, der sich über Nacht unter der Marke von 1,23 US-Dollar etabliert hatte - und so die Exportbedingungen für europäische Unternehmen erleichterte. Vor diesem Hintergrund kletterte der MDax der mittelgroßen Werte um 2,17 Prozent auf 25.679 Punkte. Der zuletzt besonders stark gebeutelte Technologiewerte-Index TecDax schnellte sogar um 3,61 Prozent auf 2512,98 Zähler in die Höhe. Er erlebte den besten Tag seit August 2015.

Im Umfeld von US-Präsident Donald Trump wurden zuletzt mildere Töne angestimmt. Sein neuer Chef-Wirtschaftsberater Larry Kudlow hält es für möglich, dass die verhängten Strafzölle am Ende nicht in Kraft treten werden. Er hatte Trump zudem als Anhänger des freien Handels bezeichnet.

(felt)