| 12:45 Uhr

Börse in Frankfurt
Dax erhält Auftrieb von Entspannung im Handelsstreit

Im Schriftzug "DAX" spiegelt sich die große Anzeigetafel mit dem bis dahin erreichten Kursverlauf im Handelssaal der Börse in Frankfurt. Foto: Christoph Schmidt
Im Schriftzug "DAX" spiegelt sich die große Anzeigetafel mit dem bis dahin erreichten Kursverlauf im Handelssaal der Börse in Frankfurt. Foto: Christoph Schmidt FOTO: Christoph Schmidt
Frankfurt/Main. Der Dax hat zunächst moderate Verluste erlitten. Damit knüpfte der deutsche Leitindex an seine jüngste Entwicklung an. Der Dienstag steht nun ganz im Zeichen der Berichtssaison. Wenige Minuten nach dem Börsenstart verlor der Dax 0,29 Prozent auf 12.940,20 Punkte. dpa

Die Annäherung im Handelsstreit zwischen den USA und China sowie positive Vorgaben von der Wall Street haben dem deutschen Aktienmarkt am Dienstag überwiegend moderate Gewinne beschert.

Gedämpft wurde die Kauflaune allerdings vom höheren Eurokurs, der die Marke von 1,18 US-Dollar wieder überschritt. Ein starker Euro kann die Exporte hiesiger Unternehmen in Länder außerhalb des Euroraums verteuern.

Der Dax notierte gegen Mittag 0,02 Prozent höher bei 13 079,85 Punkten, nachdem er in der Vorwoche über die psychologisch wichtige Marke von 13 000 Punkte geklettert war. Der MDax, der die Aktien mittelgroßer Unternehmen repräsentiert, gewann am Dienstag 0,34 Prozent auf 26 926,67 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax stieg um 0,70 Prozent auf 2825,65 Punkte. Für den Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,07 Prozent auf 3574,96 Punkte nach oben.