Deutsch-Luxemburgischer Wirtschaftsabend in Luxemburg

Wirtschaft : Politiker diskutieren über EU-Regulierungen

Deutsch-Luxemburgischer Wirtschaftsabend in Echternach.

) Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Trier lädt gemeinsam mit der Handwerkskammer Trier und der Deutsch-Luxemburgischen Wirtschaftsinitiative zum Deutsch-Luxemburgischen Wirtschaftsabend ein. Er beginnt am Donnerstag, 26. September, 18.30 Uhr im Trifolion in Echternach.

Unter dem Motto „Wirtschaft und Politik im Dialog – die Großregion gemeinsam gestalten“ diskutieren sechs Mitglieder des Europäischen Parlaments aus Luxemburg und Rheinland-Pfalz miteinander. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie die Europäische Union gute Rahmenbedingungen für einen dynamischen Wirtschaftsraum wie der Großregion schaffen kann – gerade für kleine und mittlere Unternehmen. Denn grenzüberschreitend tätige Unternehmen haben weiterhin mit einer Vielzahl bürokratischer und regulatorischer Hindernisse zu kämpfen.

Was können die Abgeordneten tun, um die Vielzahl von EU-Regulierungen einzudämmen? Die Europaabgeordneten im Podium sind Katarina Barley, Sozialdemokratische Partei Europas (SPE), Charles Goerens, Allianz der Liberalen und Demokraten für Europa (ALDE), Christophe Hansen, Europäische Volkspartei (EVP), Jutta Paulus, Freie Europäische Allianz (EFA), Nicolas Schmit, Sozialdemokratische Partei Europas (SPE) und Christine Schneider, Europäische Volkspartei (EVP). Die Teilnahme ist kostenfrei.

Anmeldung bei der IHK Trier, Ulrike Luce, Telefon: 0651-9777-212, E-Mail: luce@trier.ihk.de

Mehr von Volksfreund