Weinwirtschaft Ein ausgezeichneter Betrieb

Bernkastel-Wittlich · Die Weinkellerei Peter Mertes gehört erneut zu Deutschlands besten Ausbildungsbetrieben. Ein Aushängeschild ist sicherlich der Azubiwein, den die Lehrlinge in Eigenregie herstellen.

 Die Azubis der Kellerei Peter Mertes kreieren ihren eigenen Azubiwein, bei dem sie vom Weinberg über das Marketing bis hin zur Weintechnologie alles in ihrer Hand haben. Unter anderem für dieses Ausbildungsengagement wurde der Betrieb nun erneut ausgezeichnet. Foto: Peter Mertes KG

Die Azubis der Kellerei Peter Mertes kreieren ihren eigenen Azubiwein, bei dem sie vom Weinberg über das Marketing bis hin zur Weintechnologie alles in ihrer Hand haben. Unter anderem für dieses Ausbildungsengagement wurde der Betrieb nun erneut ausgezeichnet. Foto: Peter Mertes KG

Foto: Peter Mertes

Wer in der Weinkellerei Peter Mertes in Bernkastel-Kues eine Ausbildung in einem der neun möglichen Berufe oder im dualen Studium macht, der gehört zum Nachwuchs eines der besten Ausbildungsbetriebe Deutschlands. Dies hat in diesen Tagen eine aktuelle Studie des Instituts für Management- und Wirtschaftsforschung im Auftrag von Deutschland Test und dem Wirtschaftsmagazin Focus Money ergeben: Zum dritten Mal in Folge ist die Peter Mertes KG als einer von 20 000 Betrieben in Deutschland bei Ausbildungserfolg, Ausbildungsquote, Entlohnung und Zusatzangebote in der Kategorie „Alkoholische Getränke“ als einer der besten für Ausbildung und als Drei-Jahres-Sieger gekürt worden.

Eines der Aushängeschilder der Ausbildung bei Peter Mertes ist sicherlich der Azubiwein, ein Projekt, das seinesgleichen sucht. Denn die 22 Azubis des heimischen Unternehmens, das sich in vierter Familiengeneration selbst als führende Weinkellerei und als größten Bioweinlieferanten Deutschlands bezeichnet, sind beim Azubiwein auch selbst aktiver Teil des Unternehmens – und zwar von der Lese im Weinberg über die Kelterung und die Kellerei bis hin zum Marketing und dem Etikettenentwurf.

Denn bei Peter Mertes gehört es dazu, die Weinherstellung von der Pike auf zu lernen. „Nichts kann man besser verstehen als wenn man es selbst tut“, sagt Unternehmenssprecherin Christina Barg. Ziel des Projekts sei es deshalb auch nicht gewesen, einen „neuen Bestseller“ fürs Unternehmen zu schaffen, sondern im Rahmen der Ausbildung viel aus den anderen Abteilungen hinzuzulernen.

Folglich ist der Wein als Projekt so von der Traube bis zur Flasche ein echtes Kellerbaby der Peter-Mertes-Lehrlinge geworden. „Wir erkennen aus der Art der Zusammenarbeit und der Zielgruppenansprache, auf was eine neue, jüngere Käuferschicht anspricht“, schildert Barg den Zusatznutzen fürs Unternehmen.

Dass das Unternehmen zu Recht an seine Azubis und ihren Wein glaubt, hat sich am Renommee des Vorgänger-Weins gezeigt. Der Azubiwein „Gemeinsam“ aus dem Jahr 2017 kam beim international größten Riesling-Wettbewerb „Best of Riesling“ unter die besten Rieslinge weltweit.

Mit der einmaligen Gelegenheit, sich beim Azubi-Wein-Projekt während der Ausbildung einzubringen, übernehmen die jungen Leute Verantwortung auch jenseits ihres eigenen Arbeitsplatzes und ihrer 400 Arbeitskollegen. An dem Wein hängt nämlich nicht nur das Herzblut des Weinwirtschaftsnachwuchses, sondern auch der Wunsch, mit dem Verkauf der eigenen Weinedition eine Hilfe zu leisten, in diesem Jahr erstmals als Spende und Hilfe für Leukämie- und Tumorpatienten.

Denn von der auf 1000 Liter limitierten Azubi-Edition „Wein ist mein ganzes Herz“ spendet das Unternehmen von jeder verkauften Flasche (0,75 Liter für 4,99 Euro) einen Euro an die erste deutsche Stammzellspenderdatei der Stefan-Morsch-Stiftung, um sie im Kampf gegen Blutkrebs zu unterstützen.

Die Idee kam von einer Mertes-Auszubildenden, in deren Familie ein Leukämie-Fall aufgetreten war. Eine Diagnose, die jährlich mehr als 11 000 Menschen trifft. Wenn Chemo- und Bestrahlung den Blutkrebs nicht besiegen können, ist eine Stammzelltransplantation eines fremden Spenders oft die letzte Chance für den Patienten. Auch der Betroffene von der Mosel konnte so gerettet werden. Eine Erfolgsgeschichte, die die Azubis der Weinkellerei Peter Mertes gerne fortschreiben wollen.