Studium: Großregion für Lehrer

Studium : Großregion für Lehrer

() „Leben und Lernen in der Großregion“ heißt das Zusatzzertifikat für angehende Lehrer, das die Universität Trier seit dem Wintersemester 2017/18 anbietet.

Ziel ist es, im Gegensatz zum „nationalen 180-Grad-Blick den 360-Grad-Blick zu schärfen“, wie es Professor Matthias Busch nennt. Sein Lehrstuhl für Didaktik der Gesellschaftswissenschaften organisiert gemeinsam mit dem Zentrum für Lehrerbildung im Rahmen der sogenannten Universität der Großregion (UniGR) aus sechs Universitäten in vier Ländern das Zusatzzertifikat. 

„Grenzregionen bieten eine einmalige Chance, abstrakte Begriffe wie europäische Integration vor der eigenen Haustür selbstverständlich zu erleben. Europa zu vermitteln, bedarf allerdings spezieller Kompetenzen von Lehrpersonen“, erklärt Busch. Wer das Zusatzzertifikat belegt, lernt diese Kompetenzen in Seminaren, bei Exkursionen und in Kurzpraktika.

Das Zusatzzertifikat richtet sich nicht nur an Lehramtsstudierende in Französisch, Sozialkunde und Geschichte. Es kann auch von angehenden Lehrern in Biologie oder Deutsch belegt werden. Im Rahmen eines Projekts wurde etwa überlegt, wie man durch die Bestimmung der Wasserqualität der Mosel luxemburgische, deutsche und französische Schüler mit grenzüberschreitenden ökologischen Themen vertraut machen könnte.

Koordinator Matthias Busch ist mit der Resonanz auf das Zusatzzertifikat bisher zufrieden. Nun möchten die Organisatoren es gezielt an den anderen Universitäten der Großregion noch bekannter machen.

Mehr Infos: www.uni-trier.de/index.php?id=63808

Mehr von Volksfreund