| 07:28 Uhr

Essen
Hochtief sichert sich die Mehrheit an Abertis

Essen. Der Baukonzern Hochtief kann nach langem Tauziehen den spanischen Mautstraßen-Betreiber Abertis übernehmen. Hochtief habe sich mit seiner Übernahme-Offerte eine Mehrheit der Abertis-Aktien gesichert, teilte die spanische Börsenaufsicht CNMV mit. Damit sei eine wesentliche Bedingung der Offerte umgesetzt. Insgesamt sei das Angebot für rund 85,60 Prozent der verfügbaren Aktien angenommen worden. 18,2 Milliarden Euro werden für das Übernahmeangebot benötigt. Die Essener wollen Abertis zusammen mit ihrer spanischen Konzernmutter ACS und dem einstigen Konkurrenten Atlantia schlucken.

Der Baukonzern Hochtief kann nach langem Tauziehen den spanischen Mautstraßen-Betreiber Abertis übernehmen. Hochtief habe sich mit seiner Übernahme-Offerte eine Mehrheit der Abertis-Aktien gesichert, teilte die spanische Börsenaufsicht CNMV gestern mit. Damit sei eine wesentliche Bedingung der Offerte umgesetzt. Insgesamt sei das Angebot für rund 85,60 Prozent der verfügbaren Aktien angenommen worden. Etwa 18,2 Milliarden Euro werden für das Übernahmeangebot benötigt. Die Essener wollen Abertis zusammen mit ihrer spanischen Konzernmutter ACS und dem einstigen Konkurrenten Atlantia schlucken.

Abertis soll letztlich in einer Holding aufgehen, an der Atlantia mit 50 Prozent plus einer Aktie die Mehrheit hält. ACS soll dann auf 30 Prozent, Hochtief auf 20 Prozent der Anteile kommen. Hochtief, ACS und Atlantia hatten sich auf dieses Vorgehen verständigt, um eine teure Bieter-Schlacht mit der italienischen Atlantia zu vermeiden, die ursprünglich in Konkurrenz zu Hochtief gestanden hatte.

(rtr)