Kreishandwerkerschaft MEHR verabschiedet 46 neue gesellen.

Handwerk : 46 neue Gesellen im Handwerk

Lossprechungsfeier der Kreishandwerkerschaft (MEHR) mit vier Innungen.

() „Mehr Objektivität“ in der Berufsorientierung – das wünschten sich einhellig die Festredner der Frühjahrslossprechungsfeier der Kreishandwerkerschaft Mosel-Eifel-Hunsrück-Region (MEHR). Rund 250 Gäste feierten die Neuen im regionalen Handwerk für den Eifelkreis Bitburg-Prüm. Ob Landrat Joachim Streit, Ralf Loskill als Leiter der Theobald-Simon-Schule oder Andreas Theis, Vorstand der Volksbank Eifel: Sie forderten eine intensivere Vermittlung der Vielfalt und Durchlässigkeit des beruflichen Bildungssystems in Deutschland. Als weiteres Ziel müsse bei den Eltern ankommen, dass ein Karrierestart mit dualer Berufsausbildung – auch ohne Abitur – nicht der schlechtere Weg in eine erfolgreiche Zukunft ist.

Durch die Veranstaltung führte Simone Assmann von der Kreishandwerkerschaft MEHR. Sie überreichte zusammen mit den Vertretern aus vier Innungen und deren Prüfungsausschüssen die Gesellenbriefe. Insgesamt an 46 neue Handwerker und an eine neue Handwerkerin:

Die Elektroinnung Westeifel freut sich über zwölf neue Elektroniker für Energie und Gebäudetechnik.

Die KFZ-Innung Bernkastel-Wittlich-Bitburg hat 16 neue Kraftfahrzeugmechatroniker der Fachrichtungen Personenkraftwagentechnik und Nutzfahrzeugtechnik. Die Maler- und Lackierer-Innung Westeifel begrüßt neben fünf neuen Malergesellen auch eine Gesellin in ihren Reihen. 13 neuen Metallbauern gratulierte die Metall-Innung Westeifel.

Fünf der Gesellen haben ihre Prüfung mit gutem und sehr gutem Ergebnis abgelegt und wurden dafür als Prüfungsbeste geehrt. Sie erhielten Urkunden von der Kreishandwerkerschaft MEHR und Weiterbildungsgutscheine von Innung und Handwerkskammer Trier durch Ausbildungsberater Karl-Heinz Schwall.

Mehr von Volksfreund