1. Nachrichten
  2. Wirtschaft

Mehr neue Wohnungen im Land: So schneidet die Region ab.

Wohnungsbau : Mehr neue Wohnungen: So schneidet die Region ab

Eine Steigerung bei den Neubauwohnungen um 25 Prozent im Jahr 2018: Das sind die neusten Ergebnisse, die das Statistische Landesamt vorlegt, und verweist auf insgesamt 13 320 Wohnungen in 6387 neuen Wohngebäuden.

Gut die Hälfte der Wohnungen entfiel auf Mehrfamilienhäuser, zu denen auch Wohnheime zählen (6876 oder 52 Prozent). In Einfamilienhäusern entstanden 5060 Wohnungen (38 Prozent), in Zweifamilienhäusern wurden 1384 Wohnungen fertiggestellt. Landesweit wurden durchschnittlich 33 Wohnungen je 10 000 Einwohner fertiggestellt.

Den höchsten Wert wies der Landkreis Mainz-Bingen mit 73 Wohnungen auf, den zweithöchsten Wert – gleichzeitig den höchsten unter den kreisfreien Städten – die Landeshauptstadt Mainz mit 64 Wohnungen je 10 000 Einwohner.

Die Stadt Trier liegt bei den kreisfreien Städten landesweit an zweiter Stelle mit gut 56 Wohnungen auf 10 000 Einwohner. Bei den heimischen Landkreisen sieht das Ranking so aus: Der Eifelkreis Bitburg-Prüm liegt mit 47,2 Wohnungen auf 10 000 Einwohner landesweit auf Rang 2, der Kreis Trier-Saarburg mit 41,1 pro 10 000 Einwohner auf Rang vier nach Bad Kreuznach, der Kreis Bernkastel-Wittlich mit 40,2 auf Rang fünf. Abgeschlagen liegt der Vulkaneifelkreis mit nur 18,3 Neuwohnungen auf 10 000 Einwohner auf Rang 22.