Nachwuchssportlerin des Jahres

Nachwuchssportlerin des Jahres

Leichtathletin Sophia Junk aus Konz-Ober­emmel, die für die LG Rhein-Wied startet, feierte nationale und internationale Erfolge. Die 19-Jährige wurde mit der deutschen 4x100-Meter-Staffel Junioren-Weltmeisterin, belegte über 200 Meter den fünften WM-Platz und wurde dreimal deutsche U-20-Meisterin.

Para-Leichtathletin Julia Würthen wurde im irischen Athlone bei den IWAS Youth World Games, quasi der Junioren-Weltmeisterschaft der Rennrollstuhlfahrer, in ihrer Startklasse U-20-Vizeweltmeisterin über 100 Meter. Zudem gewann sie zweimal Bronze über 200 Meter und 400 Meter.

Hanna Kaiser von der LG Bernkastel-Wittlich kürte sich zur Werferkönigin im Südwesten Deutschlands. Erstmals hat mit der 16-Jährigen eine Jugendliche aus der Region Trier bei süddeutschen Leichtathletik-Meisterschaften gewonnen. Kaiser wurde im bayerischen Erding Diskus-Titelträgerin in der Altersklasse U 18.

Bei der U-23-Europameisterschaft in Weißrussland belegte die 18-jährige Ruderin Lätizia Loch vom RV Treviris Trier im Doppelzweier Rang fünf. Bei der deutschen Jugend-Meisterschaft gewann Loch im Doppel-Vierer den Titel. Hinzu kam Rang sechs im Einer.

Die Erfolgsliste von Radsportlerin Hannah Ludwig (Stahlross Wittlich) war 2018 lang: zweifache deutsche Junioren-Meisterin (Bergrennen, Einer-Straßenfahren), Europameisterschafts-Silber im U-19-Zeitfahren sowie EM-Bronze im U-19-Straßenrennen sowie die WM-Plätze zehn (Einzelzeitfahren) und 19 (Straßenrennen). Weiterer Höhepunkt: Ludwig holte den Sieg in der U-19-Juniorinnen-Wertung der Rad-Bundesliga.