Nero

Als Begleitaufführung zur Nero-Ausstellung präsentiert das Theater Trier ein Schauspiel über den Kaiser, Künstler und Tyrannen. Auch 2.000 Jahre nach seinem frühen Tod mit 30 Jahren ist die Nachwelt von ihm, der sich zu Lebzeiten selbst als Künstler sah, fasziniert – die Grenzen zwischen Mythos und Wahrheit verschwimmen.

Der Ruf als größenwahnsinniger Despot eilt ihm voraus, doch als was lassen sich die hartnäckigen Gerüchte, dass er den Stiefbruder vergiften, die Mutter umbringen und seine Frau in heißem Dampf ersticken ließ, im Hier und Jetzt deuten? Als politisches Drama, verworrene Familiengeschichte oder doch eher als blutige Rachetragödie?

WANN div. Termine WO Stadtmuseum Simeonstift
WIEVIEL 18,- Euro BEGINN 19:30h TICKETS teatrier.de