Paris/Tokio: Olympia 2020: Ermittlungen wegen Korruption

Paris/Tokio : Olympia 2020: Ermittlungen wegen Korruption

Der Präsident des Nationalen Olympischen Komitees in Japan, Tsunekazu Takeda, steht Berichten zufolge in Frankreich wegen der Vergabe der Olympischen Spiele 2020 an Tokio unter Korruptionsverdacht. Die französische Justiz hat ein Ermittlungsverfahren wegen Korruption eingeleitet, wie mehrere französische Medien am Freitag unter Berufung auf Justizkreise berichteten.

Takeda wies die Vorwürfe zurück. Neues habe man von den Ermittlern nicht gehört, sagte er nach Angaben der japanischen Nachrichtenagentur Kyodo. Ihm seien keine Restriktionen auferlegt worden. Er habe mit den französischen Behörden kooperiert. Bereits seit drei Jahren ermittelt die französische Justiz wegen möglicher Korruption im Zusammenhang mit der Olympiavergabe 2013. Tokio hatte sich gegen Madrid und Istanbul durchgesetzt.