Köln: Pannenhilfe kann im Winter länger dauern

Köln : Pannenhilfe kann im Winter länger dauern

(dpa) Bei Pannen kann es im Winter auch mal etwas länger dauern, bis sich Hilfskräfte durch verschneite Straßen oder Staus den Weg bahnen. Warme Klamotten gehören daher für alle Insassen mit an Bord des Autos, rät der TÜV Rheinland.

Denn steht das Pannenfahrzeug am Straßenrand, müssen alle Insassen aus Sicherheitsgründen aussteigen und dazu auch noch eine Warnweste tragen. Sinnvoll: Eine tragbare Warnblinkleuchte macht das gestrandete Auto im Dunkeln besser sichtbar. Dicke Jacken, Mütze, Schal, warme Stiefel und Handschuhe können aber auch in langen Staus für mollige Wärme sorgen. Unterwegs sollte der Fahrer auf dicke Jacke und Winterstiefel verzichten, um die Bewegungsfreiheit nicht einzuschränken und die Pedale noch sicher bedienen zu können.

(dpa)