PES 14

Jetzt wird's ernst: "Pro Evolution Soccer 14" leitet die nächste Runde in Konamis Fußball-Simulation ein. Mit einer neuen Grafik-Engine geht es in die aktuelle Saison. Eine gute Möglichkeit, auch Neulinge zu begeistern …

Jedes Jahr gibt es zwischen Konami und EA ein Treffen der Giganten: "PES" trifft auf "FIFA". Wer siegreich sein wird, entscheiden die Fans - denn beide Titel bieten Spielspaß pur. Die auffälligste Neuerung bei "PES" fällt gleich ins Auge: Konami nutzt erstmalig die neue Fox-Engine. Das Ergebnis: Die Animationen der Spieler sowie deren Mimik wirken realistischer als je zuvor. Einziger Wermutstropfen: Da der Grafik-Motor viel Rechenleistung benötigt, fallen Matches bei regnerischem Wetter flach - ein Punkt, den man auf den NextGen-Konsolen nachholen könnte.

Alte Hasen werden sich auf dem Rasen gleich wohlfühlen - und doch leichte Veränderungen spüren. Besonders das Passspiel im Mittelfeld fühlt sich großartig an. Neue Animationen und Bewegungen ermöglichen volle Kontrolle über den Ball und bieten reichlich Gelegenheit für einen kontrollierten Spielaufbau. Selbst die Zweikämpfe können strategisch angegangen werden: Auf Wunsch bleibt ein Gegenspieler ganz nah am Angreifer und kann per Knopfdruck im richtigen Moment nach dem Ball stochern. Wer im Ballbesitz ist und mit seinen Stürmern dem Tor entgegenläuft, wird feststellen, dass auch hier Feintuning betrieben wurde: Finten und angetäuschte Schüsse gehen deutlich leichter von der Hand. Aber keine Sorge: Auch Neulinge dürften mit der veränderten Steuerung besser zurecht kommen als bei den Vorgängern - ein idealer Zeitpunkt also, um bei "PES" einzusteigen.

Bei den Lizenzen hat Konami nachgebessert und bietet reichlich südamerikanisches Flair: Sowohl die ersten Ligen aus Argentinien und Chile als auch die Copa und Recopa Sudamericana sind mit von der Partie. Aus Asien ist die AFC Champions League mit an Bord. Weiterhin sind erneut die Copa Libertadores, die UEFA Champions League und Europa League vertreten. Aus deutscher Sicht können sich Spieler über die Originalteams des FC Bayern München, Bayer Leverkusen und Schalke 04 freuen.

Insgesamt bietet "PES 2014" keine riesigen Neuerungen, jedoch wurde im Detail sehr viel Feintuning betrieben. Auch wenn die Rechenleistung der aktuellen Konsolen manchmal an ihre Grenzen stößt, erahnt man schon, wieviel Potenzial in diesem Titel steckt. Besonders spannend wird es wohl für die kommende Konsolen-Generation. Bis dahin ist man aber mit "PES 2014" gut versorgt.

Für: Xbox360, PS3, PC // Entwickler/Publisher: Konami
Spieler: 1-4 // Online: ja // USK: ohne Altersbeschränkung;
Internet: www.pes.konami.com

Mehr von Volksfreund