1. Lifestyle Archiv

Plants vs. Zombies: Garden Warfare 2

Plants vs. Zombies: Garden Warfare 2

Kunterbuntes Schlachtfest: Im zweiten Teil der Fun-Shooter-Reihe zieht erneut erzürntes Gemüse in den Kampf gegen tollpatschige Zombies. Aber Vorsicht vor den Rankengewächsen: Davon hätten sich die Entwickler fast ein paar Dornen zu viel eingefangen...

Ach was war das für eine angenehme Überraschung vor zwei Jahren als PopCaps "Pflanzen gegen Zombies: Garden Warfare" die Konsolen und den PC unsicher machten. Aus dem einstigen Tower-Defense-Spielchen wurde - für manche über Nacht - ein ausgeklügelter und dazu kunterbunter Multiplayer-Shooter, der monatelange Unterhaltung garantierte. Nun gut: An manchen Ecken und Enden hätte ein gewisser Feinschliff noch gutgetan, aber insgesamt war das Spiel eins der Highlights des Jahres 2014. Und nun geht die Gartenschlacht in die nächste Runde...

Was genau kann man eigentlich erwarten, wenn man sich den Vorgänger anschaut? Nach mehreren kostenlosten Updates war Teil 1 bereits ein prall gefülltes Spaß-Paket, das für jeden was zu bieten hatte - allerdings nur, wenn man sich auf die farbenfrohen Online-Schlachten einließ. Und genau da setzt der neue Ausflug in den Hinterhof an: "Garden Warfare 2" lässt auch Single-Player-Herzen höher schlagen, wenngleich eine Online-Verbindung von Nöten ist. Hier gibt es für Solisten dennoch sehr sehr viel zu tun.

Anstelle eines simplen Hauptmenüs schicken einen die Entwickler gleich in die Schlacht hinein. Als zartes Pflänzchen stapft ihr sogleich im prächtigen Hauptquartier der schießwütigen Gewächse herum: Missionen, Charakterauswahl oder Multiplayer-Partien samt Splittscreen-Ballereien sind geschickt in Form von auffälligen Stationen auf der Karte verteilt. Was sich anfangs ungewohnt anhört - und auch ist - entpuppt sich als schicke Lösung, um gleich die Fähigkeiten der verschiedenen Figuren frei Schnauze auszuprobieren. Auf Seite der Zombies geht dies übrigens genauso vonstatten. Der Clou an der Sache: Die Hauptquartiere beider konkurrierender Parteien befinden sich gerade einmal einen Steinwurf voneinander entfernt. Wer also vor das Tor seiner Basis läuft, kann sich direkt ins Gefecht stürzen und Kampferfahrung sammeln - gegen KI und menschliche Spieler gleichermaßen. Schnell wird dabei klar, welcher Charakter einem spielerisch als bestes gefällt.

Anfänglicher Rosenkrieg
Apropos Charaktere: Neben dem bereits aus dem ersten Teil bekannten Stamm-Personal aus jeweils vier Grundtypen auf jeder Seite, gesellen sich nun drei weitere für jede Fraktion hinzu. Übrigens: Wer im Vorgänger bereits Kostüme, Fähigkeiten oder Ausrüstung gesammelt hat, darf diese mit einem Klick auch ins zweite Abenteuer importieren - eine feine Sache. Die neuen Helden reihen sich perfekt in den bestehenden Cast ein. Auf Seiten der Zombies treten ein Möchtegern-Superheld, ein findiger Pirat und ein etwas klein geratener Technikfreak auf den Plan. Die Pflanzen begrüßen hingegen den dauerballernden Colonel Mais, eine tankige Zitrusfrucht und die zartbesaitete Rosie in ihren Reihen. Besonders letzt genannte sorgen in den ersten beiden Wochen für mächtig Ärger...

Was den Entwicklern anscheinend nicht auffiel: Rosie verließ ihren Posten als reiner Support-Charakter und entpuppte sich als wahrer Killer - gelenkten Geschützen und mächtigen Fähigkeiten sei Dank. Das Resultat: Kaum eine Partie in der Haut der Zombies ließ sich vernünftig, sprich erfolgreich, beenden. Wenn das mal nicht für Frust sorgt...

Zum Glück justierte PopCap die Balancing-Schraube und verwies Rosie in ihre Schranken: Damit ist aus dem anfänglichen Rosenkrieg das geworden, was es schon zu Beginn hätte sein können - ein herrliches Ballervergnügen.

Denn von diesem Fauxpas abgesehen macht "Garden Warfare 2" alles richtig und toppt den Vorgänger in jedem Punkt. Wer Teil 1 verpasst haben sollte, wird vielleicht sogar leicht überwältigt sein aufgrund der etlichen Möglichkeiten, die das Spiel bietet.

Fazit
Nach einem holprigen Start zündet PopCap ein fulminantes Unterhaltungs-Feuerwerk, das den Rang eines würdigen Nachfolgers wirklich verdient hat. Wer sonst nicht auf Online-Shooter steht, einer spaßigen Ballerei mit viel Witz in quitsch-bunter Comicoptik aber nicht abgeneigt ist, sollte unbedingt hier reinschauen. "Garden Warfare 2" hat sein Herz am rechten Fleck und legt noch eine Schippe drauf. Hut ab!

Genre: Third-Person-Shooter, Action

Für: Xbox One, PS 4, PC // Entwickler: PopCap // Publisher: EA // Spieler: 1-2 // Online: ja // USK: Ab 12 Jahren // Internet: www.pvzgw2.com