Porta hoch drei

Porta hoch drei bedeutet Open-Air-Konzerte vor der historischen Kulisse von Triers römischem Wahrzeichen. Seit zwei Jahren begeistert das Format die Zuschauer und findet auch 2017 wieder statt. Mit dabei: die wiedervereinten Fury In The Slaughterhouse und Jennifer Rostock.

Im Herzen Triers auf dem Vorplatz der mehr als 2.000 Jahre alten Porta Nigra finden in diesem Sommer erneut drei Open-Air-Konzerte statt. Nachdem 2015 Gentleman und Gregor Meyle zu Gast waren und ein Jahr später Mark Forster die Bühne stürmte, können die Veranstalter auch für 2017 namhafte Acts präsentieren. Mit mehr als vier Millionen verkauften Alben und 1.000 Auftritten bei Konzerten und Festivals erzielten Fury In The Slaughterhouse weltweit Erfolge. Nachdem sich die Rocker 2008 trennten, vereinten sie sich im letzten Jahr wieder, um ihr 30-jähriges Bandjubiläum zu feiern. In diesem Sommer sind sie auf ausgewählten Open Airs zu Gast, darunter auch bei Porta hoch drei am 16.06. Da das erste Konzert der Band schon nach zwei Monaten ausverkauft war, entschied man sich kurzerhand, die Veranstaltung um einen Tag zu erweitern und Fury auch am 15.06. bei einem Zusatzgig spielen zu lassen. Vor der Porta Nigra wird die Band natürlich ihre besten Songs und Ohrwürmer performen, darunter "Time To Wonder", "Won‘t Forget These Days" und "Every Generation Got Its Own Disease". Als wäre das noch nicht genug, bringen die sechs Jungs der Rock-Formation auch einen hervorragenden Support-Act mit: Kein Geringerer als Jan Loechel tritt im Vorfeld der Band auf. Vielen dürfte Loechel längst bekannt sein, denn neben seiner Tätigkeit als Songwriter für Sasha, Christina Stürmer und H-BLOCKX arbeitete er zuletzt als Music Director bei der TV-Castingshow "The Voice Of Germany". Last But Not Least rocken am 17.06. Jennifer Rostock die Porta. Nach neun Jahren Bandgeschichte, fünf Alben und sogar einer eigenen Dokumentation hat sich die Band fest im deutschen Festivalkalender etabliert. Mit dabei haben Frontfrau Jennifer Weis und ihre Bandkollegen die Songs ihrer neuesten Platte "Genau in diesem Ton", welche auf Platz zwei der deutschen Albumcharts schoss. Dabei setzt die
fünfköpfige Truppe auf die gelungene Mischung aus Rock, Pop, Punk und tiefgehenden Songtexten, die unter anderem mit Rassismus und Sexismus abrechnen. Mehr zum Festival Porta hoch drei und den einzelnen Acts findet ihr auf facebook.com/portahochdrei.

Wann: 15./16./17.06. · Wo: Porta-Nigra-Platz · Wieviel: 55,- Euro